05.10.2021  LIQUI MOLY HBL

"DKB Spieler des Monats September": Die 7 Kandidaten

Die Wahl zum "DKB Spieler des Monats" ist zurück! Und die erste Abstimmung der Saison 2021/22 hat es direkt in sich. Neben einer neuen Werteskala des "Handball Performance Index" haben es auch einige neue Gesichter in die Vorauswahl geschafft. Der ein oder andere Topperformer aus der vergangenen Saison ist aber auch wieder dabei. Jetzt sind die Fans endlich wieder am Zug! Abgestimmt werden kann bis zum Sonntag, 10. Oktober, 23:59 Uhr.

Torhüter: Kevin Möller (SG Flensburg-Handewitt)

Was für eine Rückkehr von Kevin Möller! Der Däne war vor der Saison nach drei Jahren in Barcelona als Champions League-Sieger zurück nach Flensburg gewechselt - und präsentierte sich direkt in Topform. In den drei Partien, in denen er zwischen den Pfosten stand, parierte er 38 Würfe und damit mehr als 35 Prozent aller Versuche auf seinen Kasten.

Durchschnittlicher HPI: 77
Spiele: 3
Paraden pro Spiel: 12,7
Quote: 35,9 %
Quote vs. Minden: 45,5 %
Spielzeit: 2:30:16

Linksaußen: Marcel Schiller (FRISCH AUF! Göppingen)

Der Linksaußen von FRISCH AUF! Göppingen war in der vergangenen Saison nicht nur mehrmals für den "DKB Spieler des Monats" nominiert, sondern sicherte sich im Februar sogar den Titel. Diesen Erfolg könnte der deutschen Nationalspieler nun zum Start der neuen Saison wiederholen. Der Göppinger war in den ersten fünf Partien kaum zu stoppen und klaute nicht nur drei Bälle, sondern vollstreckte auch ganze 33 Mal. 

Durchschnittlicher HPI: 78
Spiele: 5
Tore: 33
Wurfquote: 75%
Steals: 3
Quote von Außen: 76%

Rückraum Links: Jonathan Carlsbogard (TBV Lemgo Lippe)

Der Rückraumshooter des TBV Lemgo Lippe macht genau damit weiter, womit er am Ende der letzten Saison aufgehört hat - mit einer Nominierung zum "DKB Spieler des Monats". Carlsbogard überzeugte auch im September nicht nur als Torjäger, sondern setzte auch seine Mitspieler wieder gekonnt in Szene. Überragend war sein Auftritt gegen die HSG Wetzlar, als er mit einem überragenden HPI von 94 glänzte.

Durchschnittlicher HPI: 81
Spiele: 4
Tore: 24
HPI vs. Wetzlar: 94
Assists: 16
Steals: 4

Rückraum Mitte: Jacob Holm (Füchse Berlin))

Wann immer Jacob Holm den Ball in den Händen hält, droht große Gefahr für alle Gegner. Der junge Däne verteilt nicht nur gekonnt das Spielgerät, er ist auch aus jeder Situation in der Lage ein Tor zu erzielen. Besonders gefährlich präsentierte sich der Silbermedaillengewinner von Tokio aus dem nahen Rückraum. Von hier vollstreckte er ganze 80 Prozent seiner Würfe.

Durchschnittlicher HPI: 77
Spiele: 4
Tore: 18
Wurfquote: 66,7%
Rückraum nah: 80%
Assists: 9

Rückraum Rechts: Christoph Steinert (HC Erlangen)

Dass sich Christoph Steinert in Erlangen pudelwohl fühlt, bekamen besonders seine Gegenspieler im September zu spüren. Nach seiner Rückkehr aus Magdeburg drehte der Rückraumshooter so richtig auf und erzielte ganze 27 Tore in nur vier Spielen. Geradezu herausragend war seine Quote vom Siebenmeterstrich: Über 92 Prozent seiner Versuche waren erfolgreich, nur einer seiner 14 Strafwürfe ging daneben.

Durchschnittlicher HPI: 76
Spiele: 4
Tore: 27
Quote: 67,5%
Quote 7m: 92,9%
HPI vs. GWD Minden: 91

29.09.2021 -

Handball Performance Index: Datenbasiert, transparent, fair!

Datenbasiert. Transparent. Fan-Orientiert. Zur Saison 2020/21 führte die Handball-Bundesliga GmbH einen neuen Maßstab zur Leistungsbewertung aller Spieler der LIQUI MOLY HBL ein. In Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG und ausgewählten Experten aus dem Spitzensport und der Wissenschaft wurde der Handball Performance Index konzipiert, der anhand ausgewählter Statistiken aller Akteure die sportlichen Leistungen auf sämtlichen Positionen bewerten, analysieren und vergleichen lässt. Zur Saison 2021/22 erfolgt die Weiterentwicklung des HPI, insbesondere in Form einer neuen Werteskala.

Rechtsaußen: Hans Lindberg (Füchse Berlin)

Auch Hans Lindberg hat über die Saisonpause hinweg nichts verlernt und sicherte sich wie schon im Juni die Nominierung für die Top7 zur Wahl des "DKB Spieler des Monats". Der Däne hat einen großen Anteil daran, dass die Füchse Berlin ungeschlagen durch den September marschierten, war wie gewohnt eiskalt vom Siebenmeterstrich und glänzte mit ausgezeichneten Trefferquoten. 

Durchschnittlicher HPI: 79
Spiele: 4
Tore: 23
Quote: 79,3%
7m-Tore: 11
7m-Quote: 84,6%

Kreis Mitte: Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen)

An Jannik Kohlbacher lag es nicht, dass die Rhein-Neckar Löwen eher unbefriedigend in die Saison gestartet sind. Der Kreisläufer präsentierte sich in starker Form und erzielte im Schnitt fünf Treffer pro Partie. Beim Sieg gegen FRISCH AUF! Göppingen steuerte er sogar ganze acht Tore. Die Wurfquote von 100 Prozent war dabei keine Überraschung, schon in der Partie zuvor gegen den HSVH hatte er alle sein Würfe verwandelt. 

Durchschnittlicher HPI: 81
Spiele: 4
Tore: 20
Wurfquote: 83,3%
HPI vs FAG: 89
Block: 1