REWE Final4 wird nachhaltiger - Informieren Sie sich über Fanangebote zum Mitmachen und unsere Projekte für mehr Nachhaltigkeit

Wir alle wissen: Nachhaltigeres Handeln ist dringend geboten. Deswegen sind wir als Handball-Bundesliga GmbH (HBL GmbH) damit befasst, Nachhaltigkeit fest in unserer Unternehmenskultur zu verankern. Neben der sozialen Facette, die seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer DNA ist, soll auch ökologische Nachhaltigkeit stark an Bedeutung gewinnen. Der Grundgedanke, der uns antreibt: Eine Einsparung von Ressourcen und Energie, um mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen zu erreichen und um den CO2-Fußabdruck zu senken.

Potential mit großer Strahlkraft für Fans und Clubs sieht unser Team insbesondere in den eigenen beiden Highlight-Events, dem Pixum Super Cup zum Saisonstart und dem REWE Final4 um den DHB-Pokal, welches am 15. & 16. April 2023 erstmals in der LANXESS arena in Köln ausgetragen wird. Die HBL - die das REWE Final4 zu einem sportlich und medial hochkarätigen Handball-Highlight entwickelt hat - nutzt dieses Premiumevent zur aktiven Gestaltung eines Transformationsprozesses zu Gunsten des großen Zukunftsthemas Nachhaltigkeit.

Dabei orientieren wir uns an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Aktiv werden wir bei unseren Events vor allem in zwei Nachhaltigkeits-Säulen: Soziales und Ökologie. Hier haben wir für uns aktuell vier Handlungsfelder rund um unser REWE Final4 definiert, in denen wir große Potentiale sehen: Abfall- und Wassermanagement, Catering, Energieeffizienz und insbesondere Mobilität (Erste Info: siehe unten).    

Gemeinsam mit der REWE Group, der Stadt Köln und der LANXESS arena, unseren Clubs sowie mit weiteren Partnern und Unterstützern wollen wir Sie hier über unsere Planungen und Projekte informieren. Wir wollen Sie an dieser Stelle aber auch über konkrete Mitgestaltungsmöglichkeiten informieren, die wir Ihnen vor, während und nach dem REWE Final4 2023 bieten. Transparent, verständlich und konkret.

Nutzen Sie dieses Angebot eines ständigen Schulterblicks und machen Sie vor allem mit bei einem nachhaltigeren REWE Final4-Fanerlebnis! Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der HBL GmbH

Über diese Engagements wollen wir Sie hier informieren – diese Übersicht werden wir sukzessive konkretisieren und erweitern:

REWE Final4 & Mobilität

Die größten Umweltauswirkungen des Handballs, also auch beim REWE Final4, sind die Fanreisen. Deswegen liegt uns die An- und Abreise tausender Fans nach Köln, aber auch die An- und Abfahrt zur LANXESS arena besonders am Herzen. Wir empfehlen Fahrgemeinschaften, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrradfahren oder auch Fußwege. Dies macht einen großen Unterschied bei den kollektiven Kohlenstoffemissionen. Über die Empfehlungen hinaus machen wir Fan-Angebote, durch die die Anreise per Bahn, Bus und Zweirad für unsere Fans attraktiv, günstig und umweltverträglicher wird. Weitere Informationen folgen.

Wir haben zudem mit dem Radisson Blu Cologne ein Partnerhotel, dass lediglich einen Steinwurf von der Spielstätte des REWE Final4 entfernt ist. So vermindern wir Schadstoffe und sparen Energie.  

Am 4./5. Februar 2023 steht fest, welche vier Teams zum REWE Final4 nach Köln reisen werden. Auch in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Clubs werden wir kreative Mobilitätsangebote und -konzepte entwickeln. Auch den qualifizierten Profivereinen empfehlen wir möglichst nachhaltiges Anreisen, z. B. den Verzicht auf innerdeutsche Flugreisen. Vor Ort bieten wir mit Partnern regionale Lösungen an. Konkrete Informationen folgen.      

REWE Final4 & Catering

Lebensmittel sind wertvoll, weil diese aufwendig produziert werden und wir nicht unendlich viele davon haben – und dennoch landen zu viele Lebensmittel in der Tonne. Auch bei uns. Gemeinsam mit der LANXESS arena wollen wir hier besser werden. Unser Ziel für das REWE Final4 2023 ist es, weniger Nahrungsmittel wegzuschmeißen und mehr Speisen sinnvoll weiterzugeben, zum Beispiel an den Kölner Tafel e. V. Zudem integrieren wir gemeinsam mit der LANXESS Arena das Unternehmen „Too Good To Go“ in unsere Engagements. So können wir auch bereits zubereitete Speisen, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben andernfalls im Müll landen würden, an Selbstabholer zu einem vergünstigten Preis abgeben.

Die Menschen lieben es mehr und mehr, zu erfahren, wo die Produkte, die sie konsumieren,  herkommen und wie sie gemacht werden. Deswegen machen wir einen weiteren kleinen Schritt, indem wir unseren Gästen in den VIP-Bereichen Speisen reichen, deren Lebensmittel vorwiegend aus regionaler Produktion stammen.

REWE Final4 & Digitalisierung, Sustainable Branding

Digitalisiertes Ticketing: In Zusammenarbeit mit unserem Partner TicketPAY setzen wir auf ein 100-prozentiges digitalisiertes Ticketing. Bei einer mehrtägigen Veranstaltung mit fast 20.000 Zuschauer*innen pro Tag erreichen wir eine zusätzliche Reduktion von Druckerzeugnissen, vermeiden Papiermüll und reduzieren den CO2-Austoß.

Auch wir setzen bei unseren Highlight-Events auf Branding. Sowohl zur Bewerbung im Vorfeld ls auch in und im Umfeld der Arenen. Das REWE Final4 2023 werden wir nutzen, um Branding durch Digitalisierung, Wiederverwertbarkeit, Recycling und Reduktion nachhaltiger zu gestalten.

Erste konkrete Schritte: Gemeinsam mit unseren Partnern verlagern wir klassisches Branding noch stärker in den digitalen Bereich. Klein aber fein: Bei notwendigen Neuproduktionen sparen wir uns die Jahreszahl und können diese Jahr für Jahr erneut einsetzen. Das über 40-seitige Hallenmagazin wird digital. Wir vermeiden, dass viele Hefte bei der Reinigung der Arena im Papierkorb landen. Wir verringern durch das Einsparen des Druckes den CO2-Ausstoß – und dennoch muss kein Fan und kein Partner auf das Heft verzichten, denn alle Ausgaben sind zukünftig zeitlos auf www.liquimoly-hbl.de auch einem breiteren Publikum kostenfrei zugänglich. 

REWE Final4 & Mehrwegbecher-System

Mit gutem Gewissen sein Getränk genießen: Die HBL GmbH verzichtet bewusst auf die Produktion von Einwegbechern für das Pokalfinalwochenende und nutzt das Pfand-Mehrwegsystem der LANXESS arena. Dabei bestehen die Becher aus 100% recyclebar Polypropylen. Auch hier stärken wir Wiederverwertbarkeit und Recycling, zudem reduzieren wir den Müll um zigtausende Plastik- Einwegbecher.

REWE Final4 & Audiodeskriptions-Angebot

Soziale Nachhaltigkeit ist Teil unserer DNA – hier stellen wir seit vielen Jahren den Menschen in den Mittelpunkt unseres Handelns und wollen so auch benachteiligten Menschen unseren Sport hautnah erlebbar machen. Auch beim REWE Final4 2023 bieten wir Barrierefreiheit und Audiodeskriptions-Services. So ermöglichen wir blinden und sehbehinderten Menschen, aktiv an Sportevents teilzunehmen und die Atmosphäre hautnah erleben zu können. Das Spiel wird detailliert beschrieben und das Gesagte wird über Kopfhörer an die Gäste übertragen. Auch hier ist uns die Inklusion von Minderheiten und benachteiligten Gruppen in der Gesellschaft besonders wichtig. Damit orientieren wir uns an den Nachhaltigkeitszielen der UN (Sustainable Goals).