23.05.2019  Liqui Moly HBL

SCM im Duell mit dem VfL - Die Rollenverteilung ist klar

Wenn der SC Magdeburg den VfL Gummersbach am Donnerstagabend zum Duell in der DKB Handball-Bundesliga empfängt, sind die Rollen klar verteilt: Der SCM, aktuell auf Rang vier, will mit einem Sieg weiter Druck auf die Löwen ausüben. Auf der anderen Seite könnte der VfL mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Kämpfen und siegen will unser SCM - um eine starke Saison auch in den letzten drei Bundesligaspielen erfolgreich fortzusetzen und am Saisonende gut abzuschießen. Möglichst mit Platz 3 in der DKB Handball-Bundesliga. Im Fernduell mit den Rhein-Neckar Löwen wollen unsere Grün-Roten den Zwei-Punkte-Rückstand aufholen. Heute um 19 Uhr, live bei Sky mit Moderator Karsten Petrzika und Experte Martin Schwalb, ist ein Sieg doppelt wichtig. „Generell sind die nächsten beiden Heimspiele gegen Gummersbach und dann am 29.Mai gegen Bietigheim gefährlich. Wir können das Zünglein an der Waage im Abstiegskampf sein und wollen uns nichts nachsagen lassen. Zwei Siege sind eingeplant. Wir wollen uns nichts vorwerfen und gegen Gummersbach und Bietigheim gewinnen“, verspricht SCM-Rechtsaußen Robert Weber. Gummersbach kommt mit erst zwei Auswärtspunkten in dieser Saison nach Magdeburg. „So eine Situation kenne ich aus meiner ersten Saison mit Balingen. Dort waren im Abstiegskampf Auswärtssiege auch Mangelware. Ich bin mir sicher, dass Gummersbach mit dem Messer zwischen den Zähnen nach Magdeburg kommt und ums Überleben kämpft. Wenn Lichtlein sein Tor dicht macht, wird es immer schwierig. Ihn dürfen wir nicht warm schießen“, blickt „Berti“ Weber voraus. „Es war genug Zeit zum Regenerieren, körperlich fühle ich mich topp. Das ist nicht das Problem nach einer langen Saison. Frisch im Kopf zu bleiben, ist das Wichtigste.“

Heute Abend ist die Rollenverteilung vorm Handball-Klassiker SCM vs. VfL klar: Unsere Grün-Roten geben alles um an den Löwen (Heimspiel gegen Göppingen) dranzubleiben. Die Gummersbacher dagegen haben einzig und allein den Klassenerhalt im Visier. VfL-Kreisläufer Alexander Becker stellt daher vor dem Auswärtsspiel in Magdeburg klar: „Wir haben noch drei Chancen Punkte zu holen und mindestens eine davon wollen wir nutzen! Natürlich wissen wir, dass es verdammt schwer ist in Magdeburg Punkte zu holen und ich denke auch, dass – selbst wenn wir einen überragenden Tag erwischen – am Ende Magdeburg mehr über den Ausgang des Spiels bestimmen wird als wir. Trotzdem geht es um Punkte und wenn der SCM uns eine Chance gibt, wollen wir diese auch nutzen“, so der Kreisläufer und Abwehrspezialist weiter.

Mit 927 Toren nach 31 Spielen stellt unser SCM derzeit die beste Offensive der Liga. 240 Treffer davon erzielte allein Matthias „Matze“ Musche, der die Torjägerliste der Saison anführt. Absolute Priorität für Gummersbach hat morgen eine solide Defensive auf die Platte zu bringen. „Natürlich wird es ein Knackpunkt sein, unsere Abwehr plus Torwart wieder stabiler zu hinzustellen als zuletzt in Hannover. Außerdem müssen wir im Angriff clever agieren, weil wir dadurch auch die erste und zweite Welle des SCM unterbinden können“, erklärt Alexander Becker. Als Vorbild wollen sich die Oberbergischen den Auftritt des TBV Lemgo Lippe in der Vorwoche nehmen, als die Ostwestfalen den SCM beim 22:23 an den Rand einer Niederlage brachten. „Dort hat sich Magdeburg schwergetan. Davon müssen wir uns ein paar Sachen abschauen“, gibt Becker einen Einblick in den Matchplan: „Abschließend gilt es, um jeden Ball zu kämpfen, in jede Aktion alles reinzuwerfen.“

Quelle: SC Magdeburg

Foto: Ising