19.10.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Freitag in der 2. Handball-Bundesliga: Hagen feiert Kantersieg, Ferndorf schiebt sich auf Aufstiegsplatz

Der Freitagabend in der 2. Handball-Bundesliga hatte dieses Mal drei Partien zu bieten. Am 10. Spieltag feiert der VfL Eintracht Hagen einen Kantersieg in der Fremde, die HSG Nordhorn-Lingen zittert sich zum knappen Heimsieg und der Tus Ferndorf schiebt sich auf einen Aufstiegsplatz. Das sind die Highlights:

Auch am zehnten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga konnte der HC Elbflorenz 2006 nicht seinen ersten Saisonsieg einfahren. Bei der HSG Nordhorn-Lingen durften die mitgereisten Dresdner Fans lange auf die ersten zwei Zähler hoffen. Doch am Ende zitterten sich die Hausherren zum glücklichen 23:22-Erfolg.

HSG Nordhorn-Lingen - HC Elbflorenz 2006 23:22 (11:12)

HSG Nordhorn-Lingen: Heiny (2), Leenders (1), Mickal (3), Miedema (2), De Boer (3), Smit (2), Possehl (2), Pöhle (8/3)

HC Elbflorenz 2006: Jurgeleit (2), Flödl (3), Kretschmer (9/5), Hoffmann (3), Gress (1), Becvar (1), Pechstein (3)

Das Duell der Tabellennachbarn war eine klare Angelegenheit. Der VfL Eintracht Hagen führte früh in der Partie und ging bereits in die Pause mit einem Vier-Tore-Vorsprung. Diesen schraubten die Gäste im zweiten Durchgang noch in schwindelerregende Höhe und fuhren einen deutlichen Kantersieg ein.

TSV Bayer Dormagen - VfL Eintracht Hagen 27:36 (12:16)

TSV Bayer Dormagen: Reuland (1), Eggert (6), Löfström (3), Ian Hüter (2), Patrick Hüter (1), Morante Maldonado (4), Stutzke (3), Wieling (7/3)

VfL Eintracht Hagen: Brand (4), Kress (2), Tubic (5), Pröhl (6), Konitz (1), Waldhof (1), Gaubatz (8/1), Bornemann (2), Stefan (7)

Während die Rhein Vikings weiter in der Krise stecken, schiebt sich der TuS Ferndorf zumindest für eine Nacht auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga. Die Siegerländer mussten lange kämpfen und das Spiel war lange offen. Letzten Endes konnte der TuS dennoch einen wichtigen Auswärtssieg einfahren und bleibt mittendrin im Aufstiegskampf der Liga.

HC Rhein Vikings - TuS Ferndorf 23:25 (11:12)

HC Rhein Vikings: Artmann (5), Pöter (3), Weis (3), Johnen (2), Coric (1), Bahn (1), Oelze (8/1)

TuS Ferndorf: Basic (6), Schneider (2), Michel (2), Zerbe (5/2), Faulenbach (2), Barwitzki (4), Lindskog Andersson (4/1)

Bild: Rosenbusch