04.11.2020  LIQUI MOLY HBL

"DKB Spieler des Monats" Oktober: Die 7 Kandidaten

Wer wird "DKB Spieler des Monats" im Oktober? Erstmals wurde die Auswahl der Kandidaten auf Basis des neu entwickelten "Handball Performance Index" getroffen. Folgende sieben Spieler waren die Besten des vergangenen Monats auf ihrer Position, die endgültige Entscheidung treffen nun die Fans. Abgestimmt werden kann bis Sonntag, 08. November 2020, um 18 Uhr.

Torhüter: Benjamin Buric (SG Flensburg-Handewitt)

Benjamin Buric präsentiert sich auch in seinem dritten Jahr bei der SG Flensburg-Handewitt in absoluter Topform. Mit einer Quote von 38,75% gehaltender Würfe hat er den besten Wert aller Torhüter der LIQUI MOLY HBL. Besonders ragt im Oktober seine Leistung gegen den HSC 200 Coburg heraus, als er über die Hälfte aller Versuche des Gegners parieren konnte. An seinen HPI von 142 kam kein anderer Keeper heran.

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 142
Quote gehaltender Bälle: 38,75 %
Spielzeit: 3 Std. 55 Min.
Gehaltene 7m: 5
Paraden gesamt: 62

Linksaußen: Noah Beyer (TUSEM Essen)

Auf Linksaußen sorgt ein Aufsteiger für ordentlich Furore. In nur drei Spielen erzielte Noah Beyer von TUSEM Essen starke 24 Tore und ist damit Toptorschütze seines Teams. Bestechend auch seine Leistung vom Siebenmeterstrich: Hier präsentiert sich der 23-Jährige bisher fehlerfrei und verwandelte all seine zwölf Strafwürfe. 

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 137
Spiele: 3
Tore: 24
Wurfquote: 89 %
Steals: 1

Rückraum Links: Michael Damgaard (SC Magdeburg)

Da Tore aus dem Rückraum statistisch betrachtet am unwahrscheinlichsten sind, geben sie auch die meisten Puntke beim Handball Performance Index - quasi wie gemacht für einen Spieler wie Michael Damgaard. Der Däne überzeugt auch aus großer Distanz mit einer unglaublichen Wurfgewalt und ist der Torgarant deim SC Magdeburg. So auch im Oktober!

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 133
Tore: 35
Assists: 10
Wurfquote: 56 %
Steals: 1

Rückraum Mitte: Jim Gottfridsson

Der Schwede führte im Oktober einmal mehr beeindruckend Regie im Rückraum der SG Flensburg-Handewitt. Gottfridsson setzte seine Mittspieler gekonnt ein, war aber auch selbst torgefährlich. Seine 25 Assists sind der Topwert in der LIQUI MOLY HBL. Außerdem stand er auch in der Abwehr seinen Mann und verdiente sich somit die Nominierung mit einem HPI von 131.

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 131
Tore: 25
Assists: 25
Steals: 5
Wurfquote 76 %

Rückraum Rechts: Christoffer Rambo (TSV GWD Minden)

Auch Christoffer Rambo weiß in allen Kategorien zu überzeugen: Als Torschütze, als Vorlagengeber und in der Abwehr. Besonders ins Auge stechen seine elf Tore gegen die SG Flensburg-Handewitt. Und auch beim etwas überraschenden Sieg gegen die Füchse Berlin war Rambo mit acht Treffern und sechs Assists der überragende Mann auf Seiten der Mindener.

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 131
Tore: 35
Assists: 17
Steals: 5
11 Tore gegen Flensburg

04.11.2020 -

Handball Performance Index: Datenbasiert, transparent, fair!

Datenbasiert. Transparent. Fan-Orientiert. Zur Saison 2020/21 führt die Handball-Bundesliga GmbH einen neuen Maßstab zur Leistungsbewertung aller Spieler der LIQUI MOLY HBL ein. In Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG und ausgewählten Experten aus dem Spitzensport und der Wissenschaft wurde der Handball Performance Index konzipiert, der anhand ausgewählter Statistiken aller Akteure die sportlichen Leistungen auf sämtlichen Positionen bewerten, analysieren und vergleichen lässt.

Rechtsaußen: Robert Weber (HSG Nordhorn-Lingen)

Die Tormaschine der HSG Nordhorn-Lingen hat auch im Oktober wieder voll losgelegt und in seinen fünf Spielen im Schnitt starke sieben Treffer erzielt. Weber überzeugt sowohl vom Siebenmeterstrich als auch aus dem Feld heraus, ist effektiv und legt auch mal für seine Mitspieler auf. Mit einem HPI von 144 lieferte er den höchsten Wert des Monats.

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 144
Tore: 35 Tore
Wurfquote: 78 %
Assists: 6 Assists
11 Tore gegen Coburg

Kreis Mitte: Gedeon Guardiola (TBV Lemgo Lippe)

Vor der Saison von den Rhein-Neckar Löwen gekommen, entpuppte sich der Spanier direkt zum absoluten Volltreffer für den TBV. Der 36-Jährige organisiert die Abwehr, als würde er schon Jahre für die Lipperländer auflaufen. Seine elf Blocks sind unerreicht in der Liga. Doch auch wenn er im Angriff an den Ball kommt, zeigt er sich als wertvolle und effektive Waffe.

Durchschnittlicher HPI im Oktober: 122
Blocks: 11
Wurfquote: 82 %
Steals: 4
Tore: 9