01.05.2016  REWE Final4

SG Langenfeld gewinnt Amateur-Pokalfinale beim REWE Final Four

In einem intensiven Finale um den Deutschen Amateurpokal gewinnt die SG Langenfeld 92/72 vor 2.866 Zuschauern in der Hamburger Barclaycard Arena mit 29:25 (14:9) gegen den HC Glauchau/Meerane und krönt damit ihre starke Saison. Neben dem Pokalsieg feierte die Mannschaft von Trainer Dennis Werkmeister vor wenigen Wochen in der Oberliga Niederrhein den Aufstieg in die Dritte Liga.

Die Zuschauer sahen zu Beginn ein enges Spiel mit vielen schönen Aktionen auf beiden Seiten. Langenfeld war es schließlich, die sich absetzen konnten. Dabei profitierten sie auch von der Siebenmeter-Schwäche der Sachsen im ersten Durchgang: Von insgesamt fünf Versuchen scheiterten Glauchau/Meerane vier Mal am SG-Torwart-Duo Tobias Geske und Tobias Hanke. Folgerichtig ging Langenfeld mit einem 14:9-Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel baute die Mannschaft aus dem Rheinland ihren Vorsprung kontinuerlich aus, sodass bereits früh eine Vorentscheidung in der Partie gefallen war. Glauchau/Meerane kam in der Schlussphase zwar noch einmal auf vier Tore heran, doch letztlich kam keine große Spannung mehr auf und Langenfeld konnte mit seinem mitgereisten Anhang den Pokalsieg und damit auch das Double feiern.

 


SG Langenfeld 92/72 - HC Glauchau/Meerane 29:25 (14:9)

SG Langenfeld 92/72: Tobias Geske, Tobias Hanke - Dustin Thöne (5), Henrik Heider (4), Vinzenz Preissegger (1), Tim Menzlaff (4), Max Adams (3), Matthias Herff (1), Sven Kniesche (4), Mirko Stolley, André Eich (7/2), André Boelken, Jonas Zimmermann, Andreas Nelte.

HC Glauchau/Meerane: Ludek Kylisek, István Lengyel - Sebastian Poppitz (2), Markus Elschker (2/1), Christian Döhler, Tobias Feig, Christian Staude (1), Oliver Pflug (5/1), Thomas Heidrich (1), Rostislav Bruna (3), Vitaliy Arlt, Michel Jentsch (1), David Kylisek (10).

 

Quelle: Deutscher Handballbund

Foto: Sascha Klahn