22.03.2019  2. Handball-Bundesliga

Derby in Essen: TUSEM empfängt Dormagen zum Handball-Klassiker

Am heutigen Freitag, den 22. März, dürfen sich die Handballfans auf eine ganz besondere Partie in der Arena „am Hallo“ freuen. Zum einen steht gegen den TSV Bayer Dormagen das nächste Derby bevor. Zum anderen ist das Duell der beiden Traditionsmannschaften ein Spiel mit zahlreichen Vorgeschichten.

Die Siegesserie des TUSEM wurde am Sonntag von der HSG Nordhorn-Lingen vorerst beendet. Gegen den Tabellendritten mussten die Männer von der Ruhrpott Schmiede, aufgrund der schlechten Leistung im zweiten Durchgang, nach fünf Siegen hintereinander, die erste Niederlage im Jahr 2019 hinnehmen. Mit 33:19 Punkten liegen die Essener auf dem 5. Tabellenplatz. Eine gute Ausgangslage, um das Saisonziel einer Platzierung im vorderen Tabellenmittelfeld in den verbleibenden zwölf Saisonspielen zu erreichen. Den nächsten Schritt dafür will das TUSEM-Team am Freitag beim kommenden Heimspiel einlegen.

Die Partie TUSEM gegen Dormagen ist ein echter Handball-Klassiker, der in den letzten Jahrzehnten 36 Mal in verschiedenen Ligen stattfand. Für viele Fans unvergesslich ist das „Finale“ um die Meisterschaft 2006/07 in der 2. Liga, als sich der TUSEM im letzten Saisonspiel mit einem Remis „am Hallo“ den Aufstieg sicherte. In dieser Saison stehen die Vorzeichen anders: Während die Essener im oberen Tabellendrittel stehen, befindet sich der TSV Bayer Dormagen mit 20:32 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz, mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Unter dem neuen Trainer Dusko Bilanovic, der Anfang Januar die Position vom vorherigen Coach Ulli Kriebel übernahm, konnten die Rheinländer in den letzten sechs Spielen fünf wertvolle Zähler für die „Mission Klassenerhalt“ einfahren. Am vergangenen Wochenende gelang den „Wieseln“ ein wichtiger 35:31-Heimsieg gegen TV Emsdetten. Noch torreicher endete das Hinspiel zwischen Dormagen und dem TUSEM, welches die Essener mit einem 34:35-Auswärtssieg knapp für sich entscheiden konnten. Die große Stärke des TSV Bayer Dormagen ist das Tempospiel, über welches vor allem Junioren-Nationalspieler Lukas Stutzke (105 Saisontreffer) immer wieder zu schnellen Toren aus dem Rückraum kommt. Zudem kann Bilanovic auf die Treffsicherheit seines Rechtsaußen Tim Wieling bauen, der mit 175/74 Toren mit Abstand Toptorschütze seiner Mannschaft ist.

TUSEM-Rückraumspieler Luca Witzke erläutert, worauf es gegen TSV Bayer Dormagen ankommen wird, um den 10. Heimsieg der laufenden Saison einzufahren: „Dormagen kämpft um den Klassenerhalt und wird mit sehr viel Motivation zu uns reisen. Deswegen wird es wichtig sein, dass wir wieder eine harte und kompakte Abwehr stellen und das gute Tempospiel von Dormagen unterbinden. Im Angriff werden wir immer unsere Chancen kriegen, wenn wir mit Geduld und Überzeugung spielen. Mithilfe unserer Fans im Rücken wollen wir den nächsten Sieg einfahren.“

Beim TUSEM fällt Kreisläufer Lukas Ellwanger weiterhin verletzungsbedingt aus. Ansonsten kann Trainer Jaron Siewert für die Partie am Freitag auf seinen kompletten Kader zurückreifen.

Der TUSEM freut sich auf erneut viele Fans, welche dem Team beim Derby lautstark zur Seite stehen. Gemeinsam werden Zuschauer und Mannschaft die Atmosphäre in der Arena „am Hallo“ zum Kochen bringen, damit die beiden Punkte in Essen bleiben!