20.03.2021  2. HBL

Matchday 2. HBL: 6 Partien am Samstag - Ostderby zwischen Aue und Elbflorenz

Am Samstag werden sechs Partien des 23. Spieltags der 2. HBL ausgetragen. Im Ostderby treffen der EHV Aue und der HC Elbflorenz 2006 aufeinander, im Kellerduell kämpfen der TV Emsdetten und der Wilhelmshavener HV um wichtige Punkte und die SG BBM Bietigheim will sich für die Hinspielpleite gegen den TV Großwallstadt revanchieren.

EHV AUE VS. HC ELBFLORENZ 2006

Innerhalb von vier Wochen treffen der EHV Aue und der HC Elbflorenz 2006 zum zweiten Mal im Sachsenderby aufeinander. Das Hinspiel entschied Aue mit einem 21:29-Auswärtssieg für sich. Zuletzt unterlag der EHV knapp der HSG Konstanz, die vorherige Bilanz von fünf Siegen und einem Unentschieden aus den letzten sechs Partien sprach allerdings für sich.  

HCE- Mannschaftskapitän Mario Huhnstock ist heiß auf eine Revanche: „Es ist schön so schnell wieder gegen Aue spielen zu können. So haben wir die Chance das Hinspiel zu korrigieren. Der Stachel der deutlichen und verdienten Niederlage sollte bei jedem noch tief genug sitzen um aggressiver und auch härter in die Partie zu starten als wir das in den letzten beiden Spielen gemacht haben.“ 

Zum Vorbericht HC Elbflorenz 2006

TV EMSDETTEN VS. WILHELMSHAVENER HV

Am 23. Spieltag kommt es zum Kellerduell zwischen dem Tabellenvorletzten TV Emsdetten und dem Tabellenfünfzehnten Wilhelmshavener HV. Das letzte Spiel des TVE liegt fast einen Monat zurück, damals unterlag Emsdetten dem TV Großwallstadt nur knapp mit einem Tor. Der WHV siegte zuletzt in der eigenen Spielstätte gegen den Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck. Beide Mannschaften sicherten sich insgesamt drei Siege und sechs Punkte im Jahr 2021.

ASV HAMM-WESTFALEN VS. DJK RIMPAR WÖLFE

Im Hinspiel dieser Saison setzte sich der ASV Hamm-Westfalen mit einem 18:20-Auswärtssieg gegen die DJK Rimpar Wölfe durch. Mit diesem Ergebnis wäre ASV-Trainer Michael Lerscht am Samstag auch wieder zufrieden. „Das ist ein Gegner, der sehr schlau Handball spielt. Rimpar verteidigt sehr gut, sehr robust", schildert Lerscht die Stärken der Gäste, und weiter: "Und im Angriff agieren sie sehr clever. Diese Mischung gibt denen immer die Möglichkeit, zu gewinnen."

Hamm setzte zwar zuletz durch den Sieg gegen die SG BBM Bietigheim ein Ausrufezeichen, durch Niederlagen wie gegen Dessau, Dresden oder Ferndorf rangiert der ASV allerdings nur auf dem 11. Tabellenplatz. Doch die Bilanz spricht für die Mannschaft von Trainer Lerscht, denn die letzten sechs Begegnungen gingen alle an den ASV.

Zum Vorbericht ASV Hamm-Westfalen

Zum Vorbericht DJK Rimpar Wölfe

TV GROSSWALLSTADT VS. SG BBM BIETIGHEIM

Zwar gewann der TV Großwallstadt das Hinspiel gegen die SG BBM Bietigheim mit einem 17:28-Kantersieg, jedoch muss man bedenken, dass sich die Bietigheimer zuvor in mehrwöchiger Corona-Zwangspause befanden. Nach 19 Begegnungen in der 2. HBL liegt die SG BBM mit neun Siegen und zehn Niederlagen auf dem zwölften Tabellenplatz. Aus den letzten fünf Partien konnte das badische Team aber nur zwei Punkte erspielen. Gewann die SG vor zwei Wochen noch souverän gegen den TV Hüttenberg, so musste sie sich sieben Tage später dem ASV Hamm-Westfalen geschlagen geben.   

In der Auswärtstabelle liegt Großwallstadt mit fünf Siegen und vier Unentschieden aktuell auf Rang Drei. Doch zu Hause hat kein Verein weniger Punkte geholt als der TVG. Nur in zwei von 9 Heimspielen ging die Bader-Truppe als Sieger vom Platz.

Zum Vorbericht TV Großwallstadt

Zum Vorbericht SG BBM Bietigheim

TV 05/07 HÜTTENBERG VS. VFL GUMMERSBACH

Der TV 05/07 Hüttenberg geht zuversichtlich in die Partie gegen den VfL Gummersbach. Im Hinspiel war die Überraschung zum Greifen nah, doch Hüttenberg musste sich am Ende knapp mit 29:30 geschlagen geben, trotz einer 16:15-Halbzeitführung. "Wir werden mit Spaß am Spiel an diese Aufgabe herangehen und wenn die Chance sich ergibt, müssen wir zuschlagen", verlautet TVH-Trainer Johannes Wohlrab, und weiter: "Warum soll am Ende nicht etwas Zählbares herausspringen, wenn alles zusammenpasst?“

Nach zwei Niederlagen in Serie steht Gummersbach unter Druck, um die Chance auf einen Aufstiegsplatz zu wahren. "Wir wollen mit einem guten Gefühl zurück in die Liga starten und uns wieder zeigen", benennt Santos das Ziel für die Partie am Samstag, und weiter: "Wir müssen uns über unsere Abwehr Sicherheit holen und einhundertprozentige Chancen verwerten."

Zum Vorbericht TV 05/07 Hüttenberg

Zum Vorbericht VfL Gummersbach

TUS FÜRSTENFELDBRUCK VS. DESSAU-ROSSLAUER HV 06

Am 23. Spieltag der 2. HBL kommt es zu einer Premiere: Der Dessau-Rosslauer HV 06 gastiert zum ersten Mal in der Vereinsgeschicht beim TuS Fürstenfeldbruck. Vier der bisherigen fünf Siege holte sich der TuS in der eigenen Spielstätte und sogar Gummersbach schlug der Aufsteiger zuhause mit 32:25. 

Im Hinspiel feierte Dessau einen knappen 25:24-Heimsieg gegen die Panther. Die Mannschaft von Coach Martin Wild verpasste den ersten Punktgewinn in der 2. HBL damals nur knapp, da ein Siebenmeter zum möglichen Ausgleich von Dessaus Torhüter Philip Ambrosius pariert wurde. „Dessau-Roßlau hat mehrere Waffen, da ist es nicht einfach, sich darauf einzustellen“, erklärt TuS-Trainer Martin Wild vor der Partie.

Zum Vorbericht TuS Fürstenfeldbruck

Zum Vorbericht Dessau-Rosslauer HV 06

Foto: Fleischer