03.11.2019  2. Handball-Bundesliga

Essen will mit einem Sieg gegen die Wölfe zurück an die Tabellenspitze

Es geht heiß her im Kampf um die Tabellenführung in der 2. HBL. Der TuSEM Essen will mit einem Sieg gegen die Rimparer Wölfe wieder zurück an die Spitze der Liga, die sich über Nacht der HSC Coburg gesichert hat. Doch mit den Wölfen kommt ein Team, dass vor dem Duell nur einen Punkt Rückstand auf den TuSEM hat und mit den eigenen Fans im Rücken unbedingt den nächsten Heimsieg einfahren will.

Am vergangenen Wochenende hatten die TUSEM-Spieler, aufgrund der Ligapause in der 2. HBL, ein paar Tage frei, um sich von den hohen Belastungen der bisherigen neun Saisonspiele zu erholen. Voll motiviert starteten die Männer von der Ruhrpott Schmiede am Dienstagnachmittag in die neue Trainingswoche, denn auch die nächste Saisonetappe will die Mannschaft erfolgreich bestreiten. Mit der Partie am Sonntagnachmittag steht den Margarethenhöhern die nächste Herausforderung bevor.

Die Würzburger sind unter dem neuen Trainer Ceven Klatt erfolgreich in die Saison gestartet: Mit 11:7 Punkten liegen sie nach neun absolvierten Partien auf dem 7. Tabellenplatz. Bis zum vorletzten Spieltag waren die Wölfe nur einen Zähler von der Tabellenspitze entfernt. Aufgrund der Niederlagen in den letzten beiden Spielen, zuhause gegen die SG BBM Bietigheim (23:26) und auswärts beim ASV Hamm-Westfalen (27:21), hat sich der Abstand zum Spitzenduo auf vier Punkte vergrößert. Schon diesen Donnerstagabend hat das Klatt-Team die Chance auf Wiedergutmachung, denn am vorgezogenen 12. Spieltag treten die Rimparer Wölfe vor heimischer Kulisse gegen die HSG Konstanz an. Nur drei Tage später ist der TUSEM zu Gast in der s.Oliver Arena. Die Vorzeichen auf diese Partie sind dahingehend mit Spannung zu betrachten, da am Sonntag mit Rimpar (205 Gegentreffer) und dem TUSEM (271 Tore) die beste Defensive und die stärkste Offensive der 2. HBL aufeinandertreffen. Für die Essener gilt es also, das Abwehrbollwerk der Gastgeber zu knacken. Dabei kann TUSEM-Trainer Jaron Siewert wieder auf Tom Skroblien bauen. Der 26-jährige Linksaußen ist nach überstandener Bänderverletzung am Sonntag wieder einsatzbereit.

TUSEM-Keeper Sebastian Bliß will mit seiner Mannschaft nach dem Sieg beim VfL Lübeck-Schwartau die nächsten beiden Auswärtszähler einfahren: „Wir wissen aus der Vergangenheit, dass Rimpar zuhause immer dann stark ist, wenn sie sich in einen Rausch spielen und mit den eigenen Fans im Rücken eine sehr aggressive und schwer zu bespielende Abwehr stellen. Andererseits haben wir sie in den letzten Jahren oft selbst in der Defensive vor schwierige Aufgaben gestellt, sind in unser Tempospiel gekommen und konnten drei der letzten vier Spiele für uns entscheiden. Sollte uns das am Sonntag wieder gelingen, dann werden wir die Punkte mit nach Essen nehmen.“

Quelle: TuSEM Essen

Foto: König