02.09.2019  2. Handball-Bundesliga

Hamburg legt Traumstart hin - Edvardsson beschenkt sich selbst

Der Handball Sport Verein Hamburg hat sein erstes Heimspiel der Saison 2019/20 mit 26:22 (14:12) gegen den TSV Bayer Dormagen gewonnen. Torhüter Aron Edvardsson präsentierte sich an seinem 30. Geburtstag als starker Rückhalt, vorne war Niklas Weller erneut treffsicher und erzielte 7 Tore.

Nach dem Auftaktsieg beim Auswärtsspiel gegen den TuS Ferndorf konnte der Handball Sport Verein Hamburg sich auch am 2. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga einen Sieg sichern. Gegen den letztjährigen Mitaufsteiger TSV Bayer Dormagen setzten sich die Hamburger am Sonntagabend vor 2.673 Zuschauern in der Sporthalle mit 26:22 durch und starten so mit 4:0 Punkten in die neue Saison.

 

Wechselhafte erste Halbzeit der Hamburger

Thies Bergemann eröffnete das diesjährige Torewerfen vor heimischem Publikum und erzielte in der 1. Minute das 1:0 für die Hamburger, die den ersten Angriff zur ersten Führung nutzten. Mit dem 1:1 (2.) und dem 1:2 (3.) riss Dormagen dann die Führung für wenige Minuten an sich, mit zwei Toren durch Jens Schöngarth konnte der HSVH aber jeweils zum 2:2 (4.) und 3:3 (6.) ausgleichen. Doch erst nach dem 4:4 (7.) durch Philipp Bauer gelang es HSVH, durch das Tor zum 5:4 (8.) wieder die Führung zu übernehmen. Ab diesem Führungswechsel gaben die Hamburger das Spiel nicht mehr aus der Hand und hatten bis zur 20. Spielminute eine ihrer stärksten Phasen im Spiel: Über 7:5 (10.), 9:6 und 10:7 gelang dem HSVH dann in der 19. Minute beim 12:7 der erste Fünf-Tore-Vorsprung des Spiels. Torwart Aron Edvardsson, der heute 30 Jahre alt geworden ist, trug in dieser Phase mit Paraden entscheidend zum Hamburger Vorteil bei. Zudem setzten die Gäste aus Dormagen einen Siebenmeter an den Pfosten und warfen einen weiteren über das Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit ließ die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen dann aber etwas nach, war offensiv nicht so konsequent wie zuvor und ließ einen 4:0-Lauf der Dormagener zu, so dass die Gäste wieder bis auf 13:12 (29.) verkürzen konnten. Edvardsson war es zu verdanken, dass der TSV nach einem Gegenstoß nicht das 13:13 erzielte, da der Isländer den freien Wurf parierte. Im Gegenzug gelang dem eingelaufenen HSVH-Linksaußen Tobias Schimmelbauer in letzter Sekunde noch aus mittlerer Position am Kreis das 14:12 (30.). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

 

HSVH macht erst spät den Deckel drauf

Gleich nach Wiederanpfiff verkürzten die Gäste erneut (14:13, 31.). Doch Philipp Bauer hatte eine Antwort darauf und dank einer weiteren Edvardsson-Parade konnte Jens Schöngarth in der 33. Minute wieder einen Drei-Tore-Vorsprung herstellen (16:13). Doch auch dieser hatte nur kurz Bestand und beim 17:16 (37.) verkürzte der TSV wieder auf nur ein Tor. Zwei aufeinanderfolgende Treffer brachten den HSVH dann wieder drei Tore in Führung (19:16, 41.). Wenige Minuten später sorgte wieder eine Edvardsson-Parade dafür, dass die Hamburger sich sogar mit vier Toren absetzen konnten (22:18, 47.). Angetrieben von Edvardssons Sicherheit gelang den Hamburgern in der Schlussviertelstunde mehr als Bayer Dormagen und so wuchs der Vorsprung sogar auf fünf Tore an (24:19, 51.). Bayer Dormagen konnte nicht noch einmal aufschließen und musste am Ende beim 26:22 als Verlierer von der Platte gehen. Der HSVH steht nun nach zwei Siegen aus zwei Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz und hat damit einen Traumstart in die Saison hingelegt.

 

Spielstatistik

Handball Sport Verein Hamburg: Edvardsson, van den Beucken (n.e), Kokoszka (n.e.) – Weller (7 Tore), Bauer (5), Bergemann, Schöngarth (beide 4), Schimmelbauer, Tissier (beide 2), Forstbauer, Ossenkopp (beide 1), Fuchs, Fick, Gertges, Lackovic

Quelle: HSV Hamburg

Foto: Huter