04.11.2020 

Handball Performance Index: Datenbasiert, transparent, fair!

Datenbasiert. Transparent. Fan-Orientiert. Zur Saison 2020/21 führt die Handball-Bundesliga GmbH einen neuen Maßstab zur Leistungsbewertung aller Spieler der LIQUI MOLY HBL ein. In Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG und ausgewählten Experten aus dem Spitzensport und der Wissenschaft wurde der Handball Performance Index konzipiert, der anhand ausgewählter Statistiken aller Akteure die sportlichen Leistungen auf sämtlichen Positionen bewerten, analysieren und vergleichen lässt.

Kaum ein Spieler kann den Verlauf einer Partie derart prägen wie ein Torhüter. Genau deshalb wurden namhafte Keeper, wie Jogi Bitter (TVB Stuttgart) oder Jannick Green (SC Magdeburg), in die positionsspezifische Entwicklung des Handball Performance Index maßgeblich eingebunden. Einen Überblick über die tiefergehenden Saisonstatistiken aller Torhüter der LIQUI MOLY HBL finden Sie hier.

Beispielrechnung für die Position Torhüter

Exemplarisch wird der Spieler Benjamin Buric von der SG Flensburg-Handewitt herangezogen. Buric spielte in der Partie gegen den HSC 2000 Coburg im Oktober 2020 im Tor der SG. Zu Beginn der Partie betrug der HPI des Spielers den standardisierten Ausgangswert 100. Unmittelbar nach Beendigung der Partie setzte sich der Handball Performance Index des Spielers Buric wie folgt zusammen:

  • Ausgangswert HPI = 100
  • Pluspunkte = 180
    • 9x Parade von 6 Meter = 72
    • 10x Parade von 9 Meter = 70
    • 2x Parade von Siebenmeter = 14
    • 1x Parade von Flügel = 6
    • 2x Parade von Tempogegenstoß = 18
  • Minuspunkte = -59
    • 10x Gegentor von 6 Meter = -20
    • 8x Gegentor von 9 Meter = -24
    • 3x Gegentor von Flügel = -12
    • 1x Gegentor von Siebenmeter = -3

Der Handball Performance Index für Benjamin Buric nach dem Spiel SG Flensburg-Handewitt vs. HSC 2000 Coburg beträgt 221 (100+180-59).