31.05.2024  2. HBL

Jasper Bruhn ist "2. HBL-Spieler des Monats Mai"!

Die letzte "2. HBL Spieler des Monats"-Auszeichnung in dieser Saison geht an Jasper Bruhn vom VfL Lübeck-Schwartau! Der Lübecker Rückraumspieler, der die Hansestädter am Ende der Saison nach über zehn Jahren in Blau-Weiß verlassen wird, hat für seine Leistungen im Mai die meisten Stimmen beim Fan-Voting erhalten. Die weiteren Plätze auf dem Treppchen belegen Rechtsaußen Maximilian Lux von der HSG Nordhorn-Lingen und Bruhns Teamkollege Janik Schrader.

Ein Abschied mit Happy End: Nach über einer Dekade bei den Tigern aus dem Norden wird Jasper Bruhn am Samstag sein letzten Spiel im Trikot des VfL Lübeck-Schwartau absolvieren. Vorher darf er sich aber noch über eine persönliche Auszeichnung freuen: Jasper Bruhn hat 45 Prozent aller abgegebenen Stimmen erhalten und verabschiedet sich als "2. HBL-Spieler des Monats Mai" aus der 2. Handball-Bundesliga. Mit einem durchschnittlich erzielten Handball Performance Index (HPI) von 81 gehörte Bruhn im letzten Monat auch statistisch zu den besten Spielern der Liga. Der 27-Jährige folgt auf Bietigheims Christian Schäfer und setzte sich gegen namhafte, teilweise sogar "meisterliche", Konkurrenz durch.

Das Endergebnis im Überblick:

1. Jasper Bruhn (VfL Lübeck-Schwartau), 45% der Stimmen
2. Maximilian Lux (HSG Nordhorn-Lingen), 28,4% der Stimmen
3. Janik Schrader (VfL Lübeck-Schwartau), 12,9% der Stimmen
4. Tim Schaller (Eulen Ludwigshafen), 8% der Stimmen
5. Timo Löser (Dessau-Roßlauer HV 06), 4,3% der Stimmen
6. Mark Ferjan (1. VfL Potsdam), 0,8% der Stimmen
7. Josip Simic (1. VfL Potsdam), 0,7% der Stimmen

Mit einem Abstand von gut 16 Prozent ist Nordhorn-Lingens Dauerbrenner Maximilian Lux hinter Bruhn auf dem zweiten Platz gelandet, während dessen Mannschaftskamerad Janik Schrader als Dritter ebenfalls den Sprung aufs Treppchen geschafft und damit das gute Ergebnis der Lübeck-Spieler komplettiert hat.

Bruhns Leistungsdaten im Mai:

HPI: 81
Spiele: 2
Tore: 12
Tore RR/Fern: 8
Tore pro Spiel: 6
Wurfquote: 80%

Nur zwei Spiele reichten Routinier Bruhn, um sich ins Rampenlicht und die Auswahl um den "2. HBL-Spieler des Monats Mai" zu spielen. Der Noch-Lübecker, der aus beruflichen und familiären Gründen in der nächsten Saison für die HSG Ostsee  in der Dritten Liga auflaufen wird, überzeugte zunächst in Hamm, als er trotz der Niederlage seines Teams eine gute Angriffsleistung (fünf Tore, ein Assist) und eine starke Abwehr (ein Block, ein Steal) darbot. Im Heimspiel gegen Nettelstedt-Lübbecke setzte der Rückraum-Shooter dann nochmal einen drauf, zeigte sich besonders in Torlaune und erzielte sieben Treffer bei einer Wurfquote von knapp 80 Prozent.

In Lübeck wird man Bruhn zukünftig wohl vor allem aufgrund seiner Wurfgewalt vermissen. Einen ersten Vorgeschmack gab es im letzten Spiel gegen Elbflorenz Dresden, als er sich früh im Spiel am Ellenbogen verletzte und fortan für den Rest der Partie ausfiel. Ein Einsatz am kommenden Samstag dürfte hiervon jedoch nicht betroffen sein, wenn sich die Vereinslegende von den eigenen Fans in der Hansehölle verabschieden wird. Dann wird Bruhn sein 301. Spiel in der 2. HBL für den VfL bestreiten und die Chance haben, sein insgesamt 430. Tor für den Verein zu werfen, zu dem er einst als 17-Jähriger gestoßen war.

Die "2. HBL-Spieler des Monats" der Saison 2023/24:

September 2023: Lukas Wucherpfennig (HC Elbflorenz 2006)
Oktober 2023: Alexander Pfeifer (SG BBM Bietigheim)
November 2023: Mex Raguse (Eulen Ludwigshafen)
Dezember 2023: Pierre Busch (VfL Eintracht Hagen)
Februar 2024: Christian Schäfer (SG BBM Bietigheim)
März 2024: Oliver Seidler (HC Elbflorenz 2006)
April 2024: Christian Schäfer (SG BBM Bietigheim)
Mai 2024: Jasper Bruhn (VfL Lübeck-Schwartau)

Foto: Schaffrath

22.08.2023 - LIQUI MOLY HBL

HPI 3.0: Der Handball Performance Index macht den nächsten Schritt

Köln, 22.07.2023 - Wenn am 23. August um 19:00 Uhr der Anwurf zum Pixum Super Cup 2023 erfolgt, dann bedeutet das nicht nur den Beginn einer neuen Spielzeit in der „stärksten Liga der Welt“, sondern auch den Startschuss der Entwicklungsstufe 3.0 des Handball Performance Index (HPI). Ergänzt um einige neue Parameter soll dieser von der LIQUI MOLY HBL und der Deutschen Kreditbank AG (DKB) ins Leben gerufene Index eine noch präzisere Bewertung der Spielerleistungen ermöglichen.

Grundlage der zur Fan-Wahl vorgeschlagenen Top7 ist der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kreditbank (DKB) und einer Task-Force aus Experten von Sport, Wissenschaft und Medien entwickelte "Handball Performance Index" (HPI), der auf der Expertise einer hochkarätig besetzten Experten-Task Force basiert. Die Handball-Bundesliga GmbH führte zur Saison 2020/21 den HPI ein, um die Leistungen aller Spieler der LIQUI MOLY HBL zu bewerten und zu vergleichen.

Ab der Saison 2023/24 werden zusätzliche Metriken in die Berechnung einbezogen. Der neue Index berücksichtigt nun auch Eigenassists, fatale Fehlpässe, die Schlussphase in engen Spielen und die Siebenmeterschützen. Alle Informationen zur detaillierten Berechnung des HPI finden Sie hier.