06.12.2023  LIQUI MOLY HBL

Spieltag 16: Magdeburgs Siegesserie steht in Melsungen auf dem Prüfstand

Tabellenführer SC Magdeburg steht am 16. Spieltag vor einer echten Herausforderung bei, zuhause noch verlustpunktfreien, Melsungern. Die Füchse aus Berlin (gegen Göppingen) könnten von einem SCM-Ausrutscher profitieren. Heimspiele haben zudem der Bergische HC, der gegen den TVB Stuttgart gefordert ist und HBW Balingen-Weilstetten, der die Recken aus Hannover empfängt.

Sonntag, 10. Dezember: 

MT Melsungen vs. SC Magdeburg (15:00 Uhr, live auf Dyn und BILD.TV) 

  • Der Vierte empfängt den Ersten – die MT Melsungen hatte zuletzt mit dem 24:34 in Flensburg die deutlichste Saisonniederlage kassiert.  
  • Der SC Magdeburg ist definitiv die Mannschaft der Stunde mit acht Siegen in der Liga und sieben in der Champions League in Folge, zuletzt gab es ein enges 32:30 gegen Gummersbach 
  • Melsungen hat alle bisherigen acht Heimspiele gewonnen, Magdeburg ist mit 9:3 Punkten zweitbester Auswärtsclub hinter den Füchsen. 
  • Felix Claar traf am 15. Spieltag wieder einmal zweistellig für den SCM, (steuerte zehn Treffer bei) und ist nun mit 78 Saisontoren auch bester Werfer der Magdeburger, erstmals vor Omar Ingi Magnusson (76). 
  • Noch weiter vorne in der HBL-Torjägerliste ist allerdings Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening mit 82 Toren platziert – gemeinsam mit Kai Häfner (Stuttgart) ist er erfolgreichster deutscher Werfer. 
  • Im Rückspiel der Vorsaison glückte Melsungen ein 27:27-Remis, nachdem die MT zuvor zehn Partien in Folge gegen den SCM verloren hatte. 26 Magdeburger Siegen stehen sechs MT-Erfolge gegenüber. 

HBW Balingen-Weilstetten vs. TSV Hannover-Burgdorf (16:30 Uhr, live auf Dyn) 

  • Tabellenschlusslicht HBW Balingen-Weilstetten hat die letzten zehn Spiele verloren. 
  • Mit elf Treffern beim 28:32 in Göppingen war der Balinger Oddur Gretarsson allerdings bester Werfer des 15. HBL-Spieltags. 
  • Ebenfalls mit 28:32 hat die TSV Hannover-Burgdorf am 15. Spieltag in Stuttgart verloren. Mit 15:15 Punkten sind die Recken Achter. 
  • Wie Flensburg, die Füchse und die Rhein-Neckar Löwen hat Hannover-Burgdorf jeweils als Gruppensieger die Hauptrunde der European League erreicht. 
  • Die Recken gewannen das letzte Spiel gegen Balingen im Mai 2022 mit 31:27, hatten zuvor aber drei Spiele gegen die Schwaben verloren, in der Gesamtbilanz heißt es 12:9 für Hannover. 

Bergischer HC vs. TVB Stuttgart (16:30 Uhr, live auf Dyn) 

  • Beide Mannschaften sind mit jeweils 11:19 Punkten (genau wie Göppingen und Wetzlar) Tabellennachbarn auf den Rängen 13 und 14 und haben sogar die gleiche Tordifferenz: -23. 
  • Der Bergische HC hat aus den letzten drei Partien nur einen Punkt geholt, zuletzt hieß es 30:39-Niederlage gegen den THW Kiel 
  • Die Stuttgarter setzten sich nach zwei Niederlagen in Serie zuletzt mit 32:28 gegen die Recken durch. 
  • Auch wenn Stuttgart drei der letzten vier Partien gegen den BHC gewonnen hat, führen die Bergischen Löwen in der Gesamtbilanz mit 13:9. 

Füchse Berlin vs. Frisch Auf Göppingen (18:00 Uhr, live auf Dyn) 

  • Mit 25:3 Punkten sind die Füchse gleichauf mit Tabellenführer Magdeburg, zuletzt gewannen die Berliner 36:30 in Wetzlar.  
  • FRISCH AUF! Göppingen feierte zwei Siege in den letzten drei Spielen und ist nach dem 32:28 gegen Balingen Zwölfter mit 11:19 Punkten. 
  • In Mathias Gidsel (108 Treffer) und Lasse Andersson (88) stellen die Füchse aktuell die Plätze drei und sechs der HBL-Torjägerliste. 
  • Zwei Tore fehlen Füchse-Rechtsaußen Hans Lindberg noch, um als erster Spieler überhaupt 3000 Treffer in der LIQUI MOLY HBL zu erzielen. 
  • Füchse-Torwart Dejan Milosavljev ist mit 161 abgewehrten Würfen und einer Quote von 38,5% mit Abstand bester Torwart der HBL. Sein Göppinger Gegenüber Bart Ravensbergen ist dafür in einer anderen Disziplin spitze: Er hat bereits acht Saisontreffer auf seinem Konto. 
  • In der Vorsaison gewannen beide Teams ihre Heimspiele, die Bilanz der letzten zehn Partien ist mit 6:4-Erfolgen zugunsten der Füchse ebenfalls fast ausgeglichen, insgesamt heißt es 22:16 für Berlin. 

Foto: Schips