23.05.2024  LIQUI MOLY HBL

Magdeburg lässt Balingen keine Chance!

Der SC Magdeburg zeigte in seinem Heimspiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten eine wahre Machtdemonstration. Mit 43:29 (22:13) besiegte das Team von Trainer Bennet Wiegert den bereits feststehenden Absteiger und machte gleoichzeitg einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft. Bester Werfer der Partie war Magdeburgs Omar Ingi Magnusson, der starke zehn Mal für den SCM traf.

Große Freude und ordentliche Lautstärke gab es bereits vor dem Anpfiff, als die Vertragsverlängerung von Felix Claar bekanntgegeben wurde. Der Schwede verlängert vorzeitig um zwei Jahre bis 2028.

So ging es mit einem regelrechten Push von den Rängen in die Partie und der verlängerte Schwede erzielte direkt die ersten drei Tore des SC Magdeburg (4:2, 7.). Magdeburg spielte heute überragend, was auch eine Wurfquote von unglaublichen 100 % in der ersten Halbzeit beweist. Nach 14 Minuten führte der SCM bereits mit 11:4.

Dem SCM gelang im Angriff einfach alles. Und im Tor stand die spanische Mauer Sergey Hernandez Ferrer. Bis zur Pause erspielte sich der SC Magdeburg so einen fürstlichen Vorsprung von 22:13.

Seitenwechsel und nun drehte grün-rot so richtig auf. Nach 40 Minuten traf Omar Ingi Magnusson zum 29:19. Nach 44 Minuten traf Sergey zum 34:20. Nach 45 Minuten traf Philipp Weber, der heute sein 300. Bundesligaspiel absolvierte, zum 35:20. Und nach 52. Minuten traf Michael Damgaard zum 40:24.

Grund zum Feiern hatte außerdem Mikael Aggefors, der heute seine ersten Paraden in einem Bundesliga-Heimspiel verbuchte. Der Endstand lautet 43:29 zwischen dem SCM und HBW Balingen-Weilstetten.

Quelle: SC Magdeburg / Foto: Popova