03.12.2023  LIQUI MOLY HBL

Der Sonntag in der LIQUI MOLY HBL: SCM reitet weiter auf Siegerwelle, Torfestival beim THW

Auch nach dem 15. Spieltag behauptet der SC Magdeburg souverän die Tabellenspitze der LIQUI MOLY HBL. Der VfL Gummersbach zeigte beeindruckenden Kampfgeist, doch letztendlich setzte sich das temporeiche Spiel der Magdeburger durch und sicherte einen 32:30-Heimsieg. In Kiel erlebten die Zuschauer ein wahres Torfestival, bei dem der Rekordmeister mit einem klaren 39:30-Sieg gegen die bergischen Löwen triumphieren konnte. Das dritte Spiel des Abends lieferte eine packende Auseinandersetzung, die der SC DHfK Leipzig nach intensivem Kampf mit 20:19 gegen den HC Erlangen für sich entscheiden konnte.

Champions-League-Sieger SC Magdeburg hat mit einem Arbeitssieg seine Super-Serie ausgebaut und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga zurückerobert. Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert erkämpfe durch ein 32:30 (18:16) gegen den VfL
Gummersbach bereits den 19. Pflichtspielsieg in Folge. Der SCM überholte damit die punktgleichen Füchse Berlin (beide 25:3).

In Magdeburg atmete Wiegert nach der Schlusssirene durch. "Es war alles andere als einfach. Das ist Bundesliga. Gummersbach spielt einfach einen tollen Handball", sagte der Coach am Dyn-Mikrofon: "Ich bin wirklich zufrieden."

Die Gummersbacher stellten den Super-Globe-Sieger vor 6600 Zuschauern in der Getec-Arena vor eine große Herausforderung. Der frühere deutsche Meister um Nationalspieler Julian Köster ging nach dem Seitenwechsel beim 20:23 (40.) sogar zwischenzeitlich mit drei Toren in Führung. Dann aber drehten die Gastgeber auf und entschieden die Partie auf der Zielgeraden. Schwedens Europameister Felix Claar war mit zehn Trefern der erfolgreichste Schütze für die Magdeburger, auf die im restlichen Kalenderjahr bis zur EM-Pause noch sechs Pflichtspiele warten. Der Isländer Omar Ingi Magnusson, der am Sonntag ungewohnte Schwächen vom Siebenmeterstrich ofenbarte, absolvierte aufseiten des SCM sein 100. Bundesliga-Spiel.

Auch die Erfolgssträhne von Titelverteidiger THW Kiel hielt: Die Zebras feierten durch ein 39:30 (21:13) gegen den Bergischen HC ihren vierten Liga-Sieg nacheinander und blieben in Schlagdistanz zum Spitzenquartett. In Kiel kamen die Hausherren erst nach drei knappen Gästeführungen auf Touren - zogen dann aber unwiderstehlich davon. Niclas Ekberg und Sven Ehrig waren beim ungefährdeten Heimerfolg des Rekordmeisters, der vor Spielbeginn die Vertragsverlängerung mit seinem kroatischen Kapitän Domagoj Duvnjak bis 2025 verkündete, mit jeweils sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer. Beim BHC ragte im dritten Spiel in Serie ohne Sieg der achtmalige Torschütze Noah Beyer heraus.

Das dritte Spiel am Sonntag gewann der SC DHfK Leipzig knapp gegen den HC Erlangen mit 20:19. Zur Halbzeit stand es 11:11, und die erste Halbzeit war durch ausgeglichenes Spiel geprägt, wobei beide Seiten mit starken Torhütern überzeugten. Bertram Obling glänzte vor allem in der ersten Hälfte, während Domenico Ebner auf Seiten der Leipziger in der zweiten Hälfte überzeugte. Leipzig führte in der 52. Minute mit fünf Toren (19:14) und machte es durch einen vier-Tore-Lauf von Erlangen nochmal spannend. Bester Torschütze des Spiels war Viggo Kristjánsson mit acht Treffern.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

SC Magdeburg vs. VfL Gummersbach 32:30 (18:16)
THW Kiel vs. Bergischer HC 20:19 (11:11)
SC DHfK Leipzig vs. HC Erlangen 39:30 (21:13)

Quelle: SID / Foto: Popova