24.02.2024  LIQUI MOLY HBL

Der Samstag in der LIQUI MOLY HBL: Löwen beenden Durstrecke, Recken und Wetzlar beweisen Nervenstärke

Die Rhein-Neckar Löwen haben nach fünf verlorenen Ligaspielen in Reihe erstmals wieder einen Sieg feiern können. Im Baden-Württemberg-Derby setzten sich die Mannheimer gegen den Aufsteiger aus Balingen mit 33:31 (18:17) durch, taten sich jedoch lange schwer. Auch in den anderen beiden Spielen des Abends ging es eng zu. Hannover übersprang erst in der Schlussphase der Begegnung die Hürde beim BHC (26:29 (14:12)), während Wetzlar den 27:26 (15:12)-Sieg gegen den HC Erlangen noch gerade so über die Zeit brachte.

Ganze zweieinhalb Monate mussten die Rhein-Neckar Löwen auf einen Punktgewinn warten – nun ist der Knoten geplatzt. Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte. Erst in Halbzeit zwei erhielten die Mannen von Sebastian Hinze mehr Zugriff aufs Spiel und behaupteten einen vergingen Vorsprung. Trotz des Anschlusstreffers der Gallier acht Minuten vor Schluss sollte diese Leistungssteigerung zum Sieg reichen.

Nach vier Niederlagen in Folge gegen den HCE hat Wetzlar wieder ein Erfolgserlebnis gegen die Mittelfranken feiern dürfen. Vor 5281 Zuschauern entwickelte sich in der Nürnberger Arena ein enges Spiel, in dem die Hessen über weite Strecken in Führung lagen. Erst in der 58. Minute gelang den Hausherren der Ausgleich, doch die bessere Antwort hatte die HSG in Person von Stefan Cavor parat. Einmal mehr war der Wetzlarer Domen Novak bester Werfer auf dem Feld (8 Tore).

Die TSV Hannover-Burgdorf hat ihre starke Form bestätigt und nach dem Achtungserfolg letzte Woche gegen Magdeburg die nächsten beiden Zähler eingefahren. Gegen die zuletzt fünf Mal sieglosen Bergischen Löwen lief es lange unrund. Erst in der 52. Minute gelang dem Team von Trainer Christian Prokop der Ausgleich. Kurze Zeit später erspielten sich die Recken dann eine Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr hergeben sollten. Daran konnte auch BHC-Torhüter Christoph Rudeck nichts mehr ändern, der seine Mannschaft mit insgesamt 15 Paraden lange im Spiel hielt.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

HC Erlangen vs HSG Wetzlar 26:27 (12:15)
Bergischer HC vs TSV Hannover-Burgdorf 26:29 (14:12)
HBW Balingen-Weilstetten vs Rhein-Neckar Löwen (17:18)

Foto: Schips