18.05.2024  LIQUI MOLY HBL

Der Samstag in der LIQUI MOLY HBL: Eisenach sichert sich den Klassenerhalt, Magdeburg weiter auf Titelkurs

Mit einer überragenden Parade von Mateusz Kornecki, Sekunden vor Ende der Spielzeit, sicherte er nicht nur den 28:27-Sieg (14:13) gegen den Favoriten aus Flensburg, sondern bejubelte mit seiner Mannschaft in der Eisenacher Festung auch vorzeitig den Verbleib in der "stärksten Liga der Welt". Magdeburg erarbeitete sich gegen den HC Erlangen den neunten Sieg in Folge. Dabei steuerte Omar Ingi Magnusson 14 Tore zum 32:27-Sieg (17:14) bei. Die Hauptstätter sicherten sich zwei Punkte gegen die Recken im Kampf um einen Champion-League-Platz (28:25, 14:13) und Leipzig triumphierte über den Handball Sport Verein Hamburg mit 39:27 (21:16).

Der SC Magdeburg liegt in der LIQUI MOLY HBL weiter klar auf Titelkurs. Der Pokalsieger, der auch in der Champions League das Final Four erreicht hat und damit weiter auf das Triple hofen kann, siegte in einer Nachholpartie des 12. Spieltags beim HC Erlangen mit 32:27 (17:14) und bleibt in der Tabelle vor Verfolger Füchse Berlin.

Das Team aus der Hauptstadt gewann im Parallelspiel 28:25 (14:13) bei der TSV Hannover-Burgdorf und ist weiter punktgleich mit dem SCM, der allerdings zwei Ligaspiele weniger absolviert hat. Die Füchse haben nur noch zwei Spiele, die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft naht.

Die SG Flensburg-Handewitt verlor ebenfalls am Samstagabend überraschend 27:28 (13:14) beim ThSV Eisenach, der durch den Erfolg rechnerisch den Klassenerhalt geschaft hat. Der Ex-Meister aus dem hohen Norden hingegen wird die Saison trotz der sechsten Saisonniederlage aller Voraussicht nach auf Rang drei beenden.

Bei seinem neunten Ligasieg in Folge hatte Magdeburg bis zur Pause Mühe, der amtierende Champions-League-Gewinner und  Klubweltmeister zog angeführt vom überragenden Top-Torschütze Omar Ingi Magnusson (14) nach dem Seitenwechsel davon und scheint auf dem Weg zu seiner dritten Bundesliga-Meisterschaft nach 2001 und 2022 kaum noch aufzuhalten.

Die Ergebnisse im Überblick:

SC DHfK Leipzig vs. Handball Sport Verein Hamburg 39:27 (21:16)
HC Erlangen vs. SC Magdeburg 27:32 (14:17)
TSV Hannover-Burgdorf vs. Füchse Berlin 25:28 (13:14)
ThSV Eisenach vs. SG Flensburg-Handewitt 28:27 (14:13)

Foto: Heilwagen