08.12.2023  LIQUI MOLY HBL

Der Freitag in der LIQUI MOLY HBL: Eisenach gewinnt Ost-Duell gegen Leipzig, Flensburg setzt Siegesserie fort

Aufsteiger ThSV Eisenach gewann das Ost-Duell gegen den SC DHfK Leipzig nach großem Kampf und denkbar knapp mit 25:24 (11:12). Die Wartburgstädter verkürzen damit den Abstand auf das rettende Ufer in der "stärksten Liga der Welt". Die SG Flensburg-Handewitt gewann derweil beim 33:26 (15:12) gegen die HSG Wetzlar zum achten Mal in Serie und setzte seinen Erfolgslauf fort.

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihre Aufholjagd in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit dem achten Sieg in Folge fortgesetzt. Die Norddeutschen hatten beim 33:26 (15:12) zwar lange Zeit Mühe, bleiben in dieser Saison aber in eigener Halle ohne Verlustpunkt. Als Tabellendritter mit 24:6 Punkten hat die SG das Spitzenduo SC Magdeburg und Füchse Berlin (je 25:3) weiter im Blick.

Knapp zehn Minuten vor Schluss lag Flensburg nach einer starken Phase der Gäste nur noch mit 23:22 vorne, ein Zwischenspurt zum 28:23 brachte aber die Vorentscheidung. Der dänische Weltmeister Emil Jakobsen war mit fünf Toren bester Werfer der Begegnung.

Aufsteiger ThSV Eisenach schöpfte derweil durch ein 25:24 (11:12) im Derby gegen den SC DHfK Leipzig neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Nach sieben Niederlagen in Folge verkürzte Eisenach den Rückstand auf das rettende Ufer auf einen Punkt. Vor Spielbeginn war die Vertragsverlängerung von Aufstiegstrainer Misha Kaufmann bis 2027 verkündet worden.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

SG Flensburg-Handewitt vs. HSG Wetzlar 33:26 (15:12)
ThSV Eisenach vs. SC DHfK Leipzig 25:24 (11:12)

Quelle: SID / Foto: Heilwagen