07.06.2024  2. HBL

"2. HBL-MVP" der Saison 2023/24: Christian Schäfer beendet Karriere als bester Spieler der Saison!

Der "2. HBL-MVP" der Saison 2023/24 kommt vom Bundesligaaufsteiger SG BBM Bietigheim: Christian Schäfer sicherte sich die Auszeichnung als wertvollster Spieler der vergangenen Saison. Die Fans würdigten die herausragenden Leistungen des Rechtsaußen mit über 60 Prozent der abgegebenen Stimmen. Timo Löser vom Dessau-Roßlauer HV 06 landete auf dem zweiten Platz, Schäfers Teamkollege Jonathan Fischer erhielt die drittmeisten Stimmen aller Kandidaten.

Ein Abschied mit Happy End: Nach 17 Saisons bei der SG BBM Bietigheim hängt Christian Schäfer seine Handballschuhe an den Nagel. Zum Abschied schaffte er mit den Schwaben nicht nur die Rückkehr in die "stärkste Liga der Welt", sondern er verabschiedet sich auch als "2. HBL-MVP" in die Handball-Rente. Über 60 Prozent der teilnehmenden Fans stimmten für den Rechtsaußen, der auf einen durchschnittlich erzielten Handball Performance Index (HPI) von 75 kam. Nach zwei Auszeichnungen als "2. HBL-Spieler des Monats", wird er nun also auch als wertvollster Spieler der Saison ausgezeichnet. Bereits letztes Jahr stand er zur Wahl und verpasste den Titel nur knapp. 

Das Endergebnis im Überblick: 

1. Christian Schäfer (SG BBM Bietigheim), 60,5% der Stimmen 
2. Timo Löser (Dessau-Roßlauer HV 06), 26,2% der Stimmen 
3. Jonathan Fischer (SG BBM Bietigheim), 6,6% der Stimmen 
4. Max Beneke (1. VfL Potsdam), 2,7% der Stimmen 
5. Fabian Huesmann (ASV Hamm-Westfalen), 2,4% der Stimmen 
6. Kristian van der Merwe (HSC 2000 Coburg), 1,0% der Stimmen 
7. Fynn Hangstein (TuS N-Lübbecke), 0,7% der Stimmen 

Mit deutlichem Abstand landete mit Timo Löser der beste Feldtorschütze der vergangenen 2. HBL-Saison auf dem zweiten Platz, während Schäfers Mannschaftskamerad Jonathan Fischer als Dritter ebenfalls den Sprung aufs Treppchen schaffte und damit die starke Saison der SG BBM unterstreicht. 

Schäfers Leistungsdaten in der Saison 2023/24: 

HPI: 75 
Spiele: 32 
Tore: 186 
Wurfquote: 79,8% 
7m-Tore: 102 
Steals: 10 

In 32 Spielen für Bietigheim erzielte der treffsichere Linkshänder (Platz 5 in der ligaweiten Torjägerliste) 186 Tore sowie eine Wurfquote von knapp 80 Prozent und trug damit entscheidend zum Aufstieg bei. Mehr als 100 Mal verwandelte Schäfer vom Siebenmeterstrich und überzeugte auch hier mit 87,2 Prozent verwandelter Strafwürfe. Hinzu kommen 13 Tore per Gegenstoß. Auch in der Abwehr war er stets aufmerksam und konnte zehn Steals verzeichnen. 

Mit der SG BBM belegte er zum Saisonende souverän den 2. Tabellenplatz und brachte die Rückkehr in die "stärkste Liga der Welt" unter Dach und Fach. Es ist der insgesamt dritte Bietigheimer Aufstieg ins deutsche Oberhaus – Schäfer war an allen drei beteiligt.  

Bei seinem Herzensverein wird man Schäfer zukünftig wohl auf und neben dem Spielfeld vermissen. Seit 2007 trug er das SG-Trikot, das nun unter das Hallendach gezogen wurde. Nun ehrten ihn die Fans zum Abschluss mit dem MVP-Titel. 

Die Vorauswahl der traditionsreichen MVP-Ehrung wurde wie in den vergangenen Jahren anhand positionsspezifischer Leistungsdaten, die von jedem Spieler in jeder Partie erhoben wurden, ermittelt. Der gemeinsam mit der Deutschen Kreditbank AG (DKB) entwickelte HPI ermöglicht es, dass die Leistungen der Profis in der LIQUI MOLY HBL und 2. HBL vergleichbar sind und die Abstimmungen zum „Spieler des Monats“ sowie MVP datenbasierter, transparenter und nachvollziehbarer sind. Alle Informationen zum HPI gibt es hier. 

Die MVP-Preisträger der 2. HBL der letzten fünf Jahre: 

2023/24: Christian Schäfer (SG BBM Bietigheim) 
2022/23: Petros Boukovinas (TV Großwallstadt) 
2021/22: Dominik Mappes (TV 05/07 Hüttenberg) 
2020/21: Niklas Weller (Handball Sport Verein Hamburg) 
2019/20: Julius Lindskog Andersson (TuS Ferndorf) 

Foto: Krause