04.01.2022  LIQUI MOLY HBL

"DKB Spieler des Monats Dezember": Die 7 Kandidaten

Der Dezember hielt so einige Überraschungen in der LIQUI MOLY HBL bereit. Genauso sieht es nun auch in der Top7-Auswahl für die Wahl zum "DKB Spieler des Monats" aus. Wen wählen die Fans zum Nachfolger von Lenny Rubin? Abgestimmt werden kann bis zum Sonntag, 10. Januar, 23:59 Uhr.

Torhüter: Malte Semisch (GWD Minden)

Wie viele Punkte GWD Minden ohne Malte Semisch im Dezember geholt hätte? Schwer zu sagen. Dass dieser jedoch einen maßgeblichen Anteil an den fünf Zählern des Traditionsvereins hatte, lässt sich leicht an den Statistiken des 29-Jährigen ablesen. In vier Partien hatte er jeweils 13 Paraden oder mehr auf seinem Konto verbucht und jedes mal weit über 30 Prozent aller Würfe auf seinen Kasten pariert. Zudem war er bei vier Siebenmetern zur Stelle. Hält Semisch weiter so stark, sollte er noch für den ein oder anderen weiteren Punkt für GWD sorgen.

Durchschnittlicher HPI: 77
Spiele: 5
Paraden: 57
Quote: 36,3 %
Gehaltene 7Meter: 4
Spielzeit: 4:01:32 Stunden

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)

Hinter den Rhein-Neckar Löwen liegt kein einfacher Monat und auch Uwe Gensheimer hatte sich sicher mehr versprochen. Zumindest in Sachen Wurfquote war im Dezember bei ihm aber nicht mehr möglich. Sowohl seine 14 Versuche aus dem Feld heraus, wie auch seine sechs Siebenmeter landeten alle im gegnerischen Gehäuse, was für eine unglaubliche Effektivität von 100 Prozent sorgt. Kein Wunder, dass die Löwen ihren verletzten Kapitän im letzten Spiel gegen die Recken schmerzlich vermissten.

Durchschnittlicher HPI: 85
Spiele: 3
Tore: 20
7Meter-Tore: 6/6
Wurfquote: 100%
Steals: 2

Rückraum Links: Valentin Spohn (TuS-N Lübbecke)

Den Dezember 2021 dürfte Valentin Spohn in guter Erinnerung behalten. Immerhin erzielte er in den vier Spielen, in denen er auf der Platte stand, genauso viele Tore wie zuvor in der gesamten Saison. Gegen Stuttgart und Wetzlar war er acht Mal erfolgreich, gegen die Rhein-Neckar Löwen sogar einmal mehr. Außerdem steuerte er fünf Assists sowie zwei Steals und einen Block bei. So kann es weitergehen für den 24-Jährigen.

Durchschnittlicher HPI: 77
Spiele: 4
Tore: 26
Assists: 5
Steals: 2
Blocks: 1

Rückraum Mitte: Domagoj Pavlovic (MT Melsungen)

Drei Siege konnte die MT Melsungen im Dezember einfahren und bei allen drei Auftritten blieb Domagoj Pavlovic makellos. Der Kroate traf sowohl gegen Balingen als auch Erlangen alle seine Versuche und auch beim Auswärtssieg in Berlin fanden alle vier Würfe den Weg ins Tor. Außerdem gelang ihm gegen Flensburg ein besonders sehenswerter Treffer. Das hat zwar keinen direkten Einfluss auf den HPI, sein Wert von 76 war aber trotzdem der beste auf Rückraum Mitte im Dezember.

Durchschnittlicher HPI: 76
Spiele: 5
Tore: 20
Wurfquote: 83 %
Assists: 3
Steals: 1

Rückraum Rechts: Stefan Cavor (HSG Wetzar)

Für die HSG Wetzlar hätte die Hinrunde der Saison 2021/22 kaum besser laufen können. Neben einem Punkterekord sicherte sich Rückraumshooter Lenny Rubin im November auch den Titel "DKB Spieler des Monats". Nun könnte ihm im Dezember mit Stefan Cavor ein Teamkollege nachfolgen. Der 27-Jährige aus Montenegro war dabei nicht nur selbst torgefährlich (25 Treffer), sondern legte auch 27 Tore für seine Mitspieler auf. 

Durchschnittlicher HPI: 81
Spiele: 5
Tore: 25
Wurfquote: 66%
Assists: 27
Steal:2

Rechtsaußen: Niclas Ekberg (THW Kiel)

Wie schon im Oktober hat es als Rechtsaußen wieder Niclas Ekberg in die Top7 bei der Wahl zum "DKB Spieler des Monats" geschafft. Der Schwede ist mittlerweile Rekordtorschütze des Rekordmeisters, hat seinem Torekonto im zurückliegenden Monat 32 weitere Treffer hinzugefügt und liegt damit nun auch gleichauf mit Bjarki Mar Elisson an der Spitze der Torjägerliste der "stärksten Liga der Welt". Ekberg beeindruckt dabei vor allem mit seiner Abgezocktheit, denn Trefferquoten von 80 Prozent und mehr sind bei ihm Standard.

Durchschnittlicher HPI: 79
Spiele: 5
Tore: 32
Quote: 80%
Assists: 3
Steals: 2

29.09.2021 -

Handball Performance Index: Datenbasiert, transparent, fair!

Datenbasiert. Transparent. Fan-Orientiert. Zur Saison 2020/21 führte die Handball-Bundesliga GmbH einen neuen Maßstab zur Leistungsbewertung aller Spieler der LIQUI MOLY HBL ein. In Kooperation mit der Deutschen Kreditbank AG und ausgewählten Experten aus dem Spitzensport und der Wissenschaft wurde der Handball Performance Index konzipiert, der anhand ausgewählter Statistiken aller Akteure die sportlichen Leistungen auf sämtlichen Positionen bewerten, analysieren und vergleichen lässt. Zur Saison 2021/22 erfolgt die Weiterentwicklung des HPI, insbesondere in Form einer neuen Werteskala.

Kreis Mitte: Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)

Obwohl der Dezember für den HC Erlangen mehr als durchwachsen verlief, war ein Mann immer zur Stelle: Kreisläufer Sebastian Firnhaber glänzte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr mit seinem unermüdlichen Einsatz. "Flamme" blockte nicht nur vier Würfe, er schnappte sich auch vier Steals und erzielte vorne 19 Tore. Gegen Melsungen und die Rhein-Neckar Löwen glänzte er mit jeweils sechs Treffern aus acht Versuchen. 

Durchschnittlicher HPI: 79
Spiele: 5
Tore: 19
Wurfquote: 76 %
Steals: 4
Blocks: 4