08.03.2019  Liqui Moly HBL

Wählt euren Spieler des Monats Februar!

Vier Spieler sind nach der WM-Pause besonders beeindruckend in die Liga gestartet. DKB HBL-Experte Henning Fritz für das Online-Voting nominiert hat. Fritz' Auswahl für den Februar: Ein Weltmeister, ein deutscher WM-Fahrer, ein DHB-Debütant und ein dänischer Spielmacher, der immer mehr aufblüht.

Wahrlich weltmeisterlich waren die Leistungen von Magdeburgs Keeper Jannick Green im Februar. Der Däne, der als Weltmeister zurück zum SCM kam, hat die Euphorie des Titelgewinns scheinbar perfekt konserviert und auf die Liga übertragen. Er ist einer der Hauptgründe dafür, dass die Magdeburger mit vier Siegen in das Jahr 2019 gestartet sind, dabei eine Tordifferenz von +22 Toren aufweisen und so namhafte Teams wie die MT Melsungen oder den Titelanwärter THW Kiel schlugen.

Greens Monat in Zahlen:

  • Spiele: 4
  • Paraden: 48
  • Quote: 33%
  • gehaltene 7-Meter: 2
  • Assists: 1

Zahlen haben es dem Statistikfanatiker Green angetan und mit diesen weiß er in der Saison 2018/19 mehr als zu überzeigen. In so gut wie jeder Kategorie gehört er zu den Besten seines Fachs. Mit 207 Paraden weist er den viertbesten Wert aller Keeper auf, hat mit 33 Prozent gehaltener Würfe eine Topquote, ist vom Siebenmeterstrich nur schwer zu überwinden und glänzt auch als Vorbereiter.

Greens Sternstunde:

Nicht wenige Fachleute sahen in Jannik Greens Sternstunde schon so etwas wie eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen. Beim 25:28-Auswärtssieg der Magdeburger in Kiel überragte der Däne mit folgenden Zahlen: 59 Minuten auf dem Feld, 13 teils spektakuläre und vor allem entscheidende Paraden und eine Quote von über 35 Prozent. Im frischgebackenen Weltmeister fanden die Kieler ein ums andere Mal ihren Meister.

Nicht weniger entscheidend für den starken Start des SC Magdeburg waren einmal mehr die Leistungen von Matthias Musche. Der 26–Jährige machte 2019 da weiter, wo er 2018 aufgehört hatte. Zu den vier Siegen in den ersten vier Spielen steuerte der Linksaußen starke 30 Tore bei und führt somit auch weiterhin souverän die Torschützenliste der DKB Handball-Bundesliga an. Nach seiner Auszeichnung zum „Spieler des Monats“ im September, lieferte Musche auch im Februar wieder zahlreiche Argumente für einen weiteren Titel.

Musches Monat in Zahlen:

  • Spiele: 4
  • Tore: 30/9
  • Tore pro Spiel: 7,5
  • Quote: 75,5%
  • Assists: 3

Ob nun im Tempogegenstoß, per Dreher oder von der Siebenmeterlinie: Matthias Musche bleibt eiskalt. Mit bereits 192 Toren nach 23 Spielen liegt Musche in der Torschützenliste fast 40 Treffer vor Tim Hornke (154). Außerdem weist er eine der besten Trefferquoten unter den Toptorschützen auf und gehört auch zu den sichersten Siebenmeterschützen der Liga.

Musches Sternstunde:

Das Magdeburger Urgestein glänzte im Februar gleich zwei Mal ganz besonders. Direkt im ersten Ligaspiel 2019 schenkte er der MT Melsungen zehn Treffer ein und verwandelte dabei 83 Prozent seiner Versuche. Noch einen drauf setzte er am 22. Spieltag, als er mit 11 Toren und einer Wurfquote von 84 Prozent den TVB Stuttgart zur Verzweiflung trieb.

In der Liga läuft es rund für die TSV Hannover-Burgdorf. Nach zuletzt sieben Niederlagen starteten die Recken im Februar mit vier Siegen durch. Immer unter den besten Torschützen: Timo Kastening. Wenig verwunderlich steht der 23-Jährige nun sogar vor seinem Länderspieldebüt. „Timo hat sich das verdient, so wie er sich weiterentwickelt hat“, lobt ihn Mitspieler Kai Häfner, der ihm einen großen Schub attestiert.

Kastenings Monat in Zahlen:

  • Spiele: 4
  • Tore: 30/13
  • Tore pro Spiel: 7,5
  • Quote: 77,75%

Zuletzt hätte man aus jedem seiner Spiele mindestens ein spektakuläres Tor hervorheben können. Kasting glänzt durch eine starke Sprungkraft, ein feines Handgelenk und eine große Abgezocktheit. Dies zeigen nicht nur seine zuletzt erzielten 13 Siebenmetertore.

Kastenings Sternstunde:

Besonders beeindruckend an Timo Kastenings Leistung im vergangenen Monat war seine Konstanz. Egal ob gegen Ludwigshafen oder die Füchse Berlin: Bei seinen insgesamt vier Auftritten erzielte er immer mindestens sechs Treffer und zeigte eine spektakuläre Flugeinlage nach der anderen. Ob diese ihn nun auch bis zum Spieler des Monats tragen, entscheiden ab jetzt die Fans.

Der dänische Spielmacher der MT Melsungen ist spätestens im Februar so richtig angekommen in der DKB Handball-Bundesliga. Mikkelsen war 2017 aus Skjern zur MT gekommen und wurde in dieser Saison nach einigen Anlaufschwierigkeiten immer stärker. „Wir freuen uns darüber, dass Lasse nun ein Level erreicht hat, was wir uns von ihm auch erwartet haben“, sagte Manager Axel Geerken. Neben seinen starken Leistungen durfte sich Mikkelsen im Februar daher auch über eine Vertragsverlängerung bis 2022 freuen.

Mikkelsens Monat in Zahlen:

  • Spiele: 4
  • Tore: 29/4
  • Tore pro Spiel: 7,25
  • Quote: 77,5%
  • Assists: 8

Besonders ins Auge sticht Mikkelsens neue Treffsicherheit. Mit 29 Toren erzielte er im Februar beinahe ein Drittel seiner bisherigen 98 Saisontore in den vergangenen vier Partien. Der Däne weiß aber auch seinen Nebenmann einzusetzen und überzeugt mit großer Spielübersicht.

Mikkelsens Sternstunde:

An dem Spielmacher lag es nicht, dass die MT am 20. Spieltag eine empfindliche 32:24-Auswärtsschlappe beim SC Magdeburg kassierte. Mit zehn Toren avancierte der Däne in der Offensive zum Melsunger Alleinunterhalter. Die großen Gegner scheinen ihm zu liegen, denn zuletzt steuerte er auch gegen den THW starke acht Tore bei 80 Prozent Wurfquote bei.

Via Klick auf das entsprechende Foto abstimmen:

09.10.2018 -

Der Spieler des Monats - Die Regeln zur Wahl

Auch in dieser Saison haben die Fans der DKB Handball-Bundesliga wieder die Chance, für den Spieler des Monats der DKB Handball-Bundesliga abzustimmen. Dieser wird für seine außergewöhnliche Leistungen auf dem Parkett im vergangenen Monat geehrt.