02.04.2019  REWE Final4

REWE Final Four 2019: Füchse wollen an 2014 anknüpfen

Die Füchse Berlin haben in der jüngeren Vergangenheit so manchen Titel eingeheimst. Der letzte liegt noch gar nicht so lange zurück, immerhin reisen die Hauptstädter als amtierender EHF-Pokalsieger nach Hamburg. In diesem Jahr soll es nun wieder der DHB-Pokal werden, so wie 2014, als sich die Füchse in einem packenden Finale mit 22:21 gegen Flensburg durchsetzten. Die Sensation war perfekt! Diesen Coup wollen sie nun wiederholen.

Nach deutlichen Siegen in Runde eins gegen Oranienburg und Lübbecke, sowie dem guten Achtelfinalauftritt gegen GWD Minden, folgte der Pokalkracher gegen den amtierenden Pokalsieger, die Rhein-Neckar Löwen. In einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie entschieden die Füchse das Duell erst nach Verlängerung mit 37:35 für sich. Ein Riesenerfolg für das junge und von vielen Verletzungen geplagte Team von Trainer Velimir Petkovic.

Jetzt wollen sie mehr! Der Gegner im Halbfinale - kein Geringerer als der deutsche Rekord-Pokalsieger THW Kiel. Große Verletzungsprobleme stellten das ambitionierte Team der Berliner immer wieder vor Herausforderungen. Die Ausfälle von den Leistungsträgern und Nationalspielern Fabian Wiede und Paul Drux  zu Saisonbeginn mussten durch viele junge Spieler aus der eigenen Jugend kompensiert werden. Besonders aber der linke Rückraum mit Neuzugang Jacob Holm und Eigengewächs Frederik Simak machte im Saisonverlauf seine Hausaufgaben und übernahm Verantwortung. Holm mauserte sich zum besten Feldtorschützen seiner Mannschaft, während Simak vom Siebenmeterstrich glänzte, wenn Kapitän Hans Lindberg ausfiel.

Das Hauptaugenmerk wird auf den üblichen Verdächtigen liegen. Die Nationalspieler Paul Drux, Fabian Wiede und Silvio Heinevetter sind die wichtigen Stützen des Berliner Spiels. In Topform kann Heinevetter den Kieler Scharfschützen den letzten Nerv rauben und seinen Männern von hinten die nötigen Emotionen mit auf den Weg geben. Die drei Füchse-Stars waren schon 2014 dabei, als die Füchse den Pokal das erste und einzige Mal gewannen. Mit Teamgeist und Leidenschaft soll das nun auch 2019 wieder gelingen.

Hätten Sie’s gewusst?

Der erste Titel der Füchse Berlin war der DHB–Pokalsieg im Jahr 2014!
Mit Hans Lindberg stellen die Berliner den ältesten aktiven Spieler im REWE Final Four 2019
Über 25 Eigengewächse der Füchse spielen mittlerweile in den zwei höchsten deutschen Spielklassen. Das ist Rekord!

Road to Hamburg 2018/19:

1. Runde Halbfinale:
Oranienburger HC – Füchse Berlin: 23:37 (9:22)

1. Runde Finale:
Füchse Berlin – TuS N-Lübbecke: 33:26 (18:14)

Achtelfinale:
GWD Minden – Füchse Berlin: 26:31 (9:17)

Viertelfinale:
Füchse Berlin – Rhein-Neckar Löwen: 37:35 n.V. (14:17)

REWE Final Four-Historie des Füchse Berlin:

2014: Finale
2015: Halbfinale

Foto: Klahn