13.03.2015  REWE Final4

OSRAM beleuchtet mit Lightify Handball-Pokalfinale REWE Final Four 2015

OSRAM wird exklusiver Lichtpartner des deutschen Handball-Pokalfinales, dem REWE Final Four. In diesem Rahmen wird der Lichthersteller die Veranstaltung am 9. und 10. Mai 2015 sowie damit verbundene Events mit dem Smartphone-gesteuerten Lichtsystem Lightify in Szene setzen.

Die Vereinbarung mit OSRAM gilt für das Jahr 2015 und erstreckt sich vorerst auf das REWE Final Four, das als populärster Klubhandballevent der Welt gilt. Die Kooperation beinhaltet neben der Beleuchtung auch Marketing-Maßnahmen, wie zum Beispiel Werbeflächen auf dem Spielfeld und auf LED-Banden.
 
„Mit unserem Lightify-System bringen wir intelligentes Licht in alle Bereiche – ins Zuhause, das Büro und jetzt auch zu den Handball-Finalspielen in diesem Jahr“, kommentiert Erol Kirilmaz, der weltweit für den OSRAM-Vertrieb verantwortlich ist.
 
Oliver Lücke, Leiter Unternehmenskommunikation DKB Handball-Liga ergänzt: „Innovative und professionelle Lichtkonzepte sind ein zentrales Element für eine Inszenierung von Emotionen im Profi- und Spitzensport. Mit OSRAM hat die DKB Handball-Bundesliga einen Partner gewinnen können, der weltweit als Innovations- und Technologieführer bei Lichtherstellung und -konzepten gilt.“
 
Das DHB-Pokalfinale wird seit 1994 als Final Four-Turnier ausgetragen und gilt als das Premiumevent des deutschen und internationalen Handballsports. Als solches ist das Pokalfinale Saisonhöhepunkt der DKB Handball-Bundesliga. Popularität und Bedeutung des Final 4-Turniers sind national und international kontinuierlich gestiegen. Sowohl die Halbfinalpaarungen (Samstag), als auch die Finalbegegnung (Sonntag), werden live im Free TV von SPORT1 übertragen. Die Spiele erzielten auf SPORT1 bis zu 4,6 % Marktanteil (IFM April 2014). ARD und ZDF informieren in der Nachberichterstattung umfangreich. Insgesamt erreichte das Final Four im Jahr 2014 senderübergreifend national eine Sendedauer von fast sieben Stunden und erzielte eine Reichweite von 44,5 Millionen. Das Final Four-Turnier war im selben Jahr in 48 Ländern zu sehen. Von 2015 bis 2017 ist REWE Namensgeber des Final Four-Turniers.   
 
Mit dem Beleuchtungssystem Lightify bringt Osram Lampen und Leuchten, die über das Smartphone steuerbar sind, nach Hause und ins Büro. Lightify ist für Endkunden genauso wie für Profis, für Drinnen wie für Draußen verfügbar. Dank offener Schnittstellen lassen sich die Lightify-Produkte mit denen anderer Hersteller verbinden.
 
 
ÜBER OSRAM
OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist einer der beiden weltweit führenden Lichthersteller. Mit seinem Portfolio deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette von Komponenten – einschließlich Lampen, Vorschaltgeräten und optischen Halbleitern wie lichtemittierenden Dioden (LED) – über Leuchten und Licht-Management-Systeme bis hin zu Beleuchtungslösungen ab. OSRAM beschäftigt weltweit rund 34.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von über 5,1 Milliarden Euro (jeweils zum 30. September). Im Fokus der Geschäftsaktivitäten steht seit über 100 Jahren das Thema Licht und damit Lebensqualität. Das Unternehmen wurde am 8. Juli 2013 an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.
 
Über die DKB Handball-Bundesliga
Die DKB Handball-Bundesliga (DKB HBL) ist für die zentrale Vermarktung der deutschen Profi-Handballbundesligen verantwortlich. Seit 2012 hat die DKB HBL das Namensrecht an die Deutsche Kreditbank AG vergeben. Sie ist verantwortlich für die Organisation des Liga-Spielbetriebes sowie für alle Pokal-Spielansetzungen, inklusive des Finalevents, dem Final 4-Turnier um den DHB-Pokal (Hamburg, O2 World), das ab 2015 bis 2017 REWE Final Four heißt. Zudem verantwortet die Liga den Super Cup (Meister vs. Pokalsieger) und das All Star Game (Nationalteam vs. Liga-Weltauswahl). Eine zentrale Aufgabe der DKB HBL ist die Vermarktung aller Medienrechte für In- und Ausland. Durch einen im Jahr 2012, bis 2017 verlängerten TV-Vertrag, zu dem auch die Internetrechte zählen, produziert und überträgt die HBL GmbH in Zusammenarbeit mit dem TV-Sender Sport 1 zahlreiche Live-Spiele. Spiele der DKB HBL werden derzeit in weltweit über 40 Länder übertragen. Zusätzlich berichten die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF als Zweitverwertungsrechte-Inhaber.