09.03.2020  LIQUI MOLY HBL

Die Top7 des 27. Spieltags: Kiel stark im Topspiel, Elisson weiter in Torlaune

Alle Teams der LIQUI MOLY HBL waren von Donnerstag bis Sonntag im Einsatz und elektrisierten einmal mehr die Handballfans in ganz Deutschland. Dabei lag der Fokus vor allem auf dem Spitzenspiel in Kiel, dem Verfolgerduell zwischen den Füchsen Berlin und der SG Flensburg-Handewitt und einer Überraschung in Hannover. Hier kommt die Top7 des 27. Spieltags

1 – Zebras siegen im Topspiel

In einem Topspiel, das seinem Namen alle Ehre machte, schlugen die Zebras aus Kiel die Rhein-Neckar Löwen mit 27:21 (13:15). Nachdem die Löwen in der ersten Hälfte immer wieder Lücken in der THW-Abwehr fanden, drehte dieser nach der Pause auf: ein 5:0-Lauf zu Beginn der zweiten Hälfte lies den Rekordmeister auf die Siegerstraße einbiegen.

2 – Landin überragt mit 14 Paraden

Eine wichtige Säule für den Erfolg gegen die Löwen war THW-Keeper Niklas Landin. Der Däne ließ in der zweiten Hälfte nur sechs Tore zu und vernagelte zeitweise sein Gehäuse. 

Mit 14 Paraden (42,4% gehaltene Würfe) war er einer der Matchwinner auf Seiten des THW. 

3 – Flensburg bleibt Kiel auf den Fersen

Auch die SG Flensburg-Handewitt siegte am 27. Spieltag. Zwar tate sich der amtierende deutsche Meister lange schwer, doch in der Crunchtime zeigte das Team von Trainer Maik Machulla viel Cleverness und bezwang die Füchse Berlin mit 33:35 (15:15). Somit siegte die SG bei der 15. Partie im Fuchsbau zum elften mal.

Das Spiel in der Max-Schmeling-Halle war zudem das Duell der Rechtsaußen: Während Hans Lindberg zehn mal traf, war Marius Steinhauser auf Seiten der SG ganze elf mal erfolgreich.

4 – 11 Damgaard-Tore bei SCM-Auswärtssieg

Auch der Tabellendritte gab sich an diesem Spieltag keine Blöße. Der SCM gewann nach einem 17:15-Halbzeitrückstand beim TVB 1898 Stuttgart mit 27:29. Bester Torschütze des Spiels war der Däne Michael Damgaard, der elf seiner 18 Wurfversuche im Tor von Johannes Bitter unterbringen konnte. 

Unter anderem bezwang er den Nationaltorhüter bei einem direkten Freiwurf, nach Ablauf der ersten 30 Minuten.

5 – Melsungen siegt in 30. Hessenderby

17 Siege,  5 Unentschieden und 8 Niederlagen stehen für die MT Melsungen im Duell mit der HSG Wetzlar zu Buche. Der Sieg im 30. Hessenderby war gleichbedeutend mit dem ersten HBL-Sieg unter der Leitung von Gudmundur Gudmundsson.

"Die Stimmung in der Halle war Weltklasse! Wir sind sehr dankbar dafür, denn das hilft uns sehr." bedankte sich der Isländer in erster Linie bei den MT-Fans, die in der Rothenbach-Halle in Kassel für eine tolle Atmosphäre sorgten.

6 – Schiller mit perfekter Wurfquote in Hannover

Vielleicht war es DIE Überraschung des Spieltags: Frisch Auf! Göppingen gelang der Auswärtscoup bei den Recken aus Hannover. Angeführt von einem starken Marcel Schiller, der alle seine zehn Wurfversuche einnetzte, fuhren die Süddeutschen die Auswärtspunkte sechs und sieben ein.

Für die Hannoveraner bedeutet die Niederlage, dass sie sich nun drei Zähler hinter dem SCM auf dem vierten Platz befinden.

7 – Elisson mit Saisonbestleistung

Es ist unumstritten die beste Saison, die Bjarki Mar Elisson je gespielt hat. Mit 15 Treffern gegen den Tabellenletzten aus Nordhorn erreichte der Isländer nun einen neuen Saisonbestwert.

Somit führt er die Torschützenliste der LIQUI MOLY HBL weiter an. Zudem war es die zehnte Partie, in der er zehn oder mehr Tore erreichte - auch das bedeutet Ligabestwert.

Foto: Klahn