13.05.2019  Liqui Moly HBL

Überragender Musche führt SCM zum Sieg

Der Kampf um Platz drei in der DKB Handball-Bundesliga geht immer weiter. Vier Partien sind noch zu spielen und die Rhein-Neckar Löwen führen noch mit zwei Punkten vor unserem SCM. In diesem Heimspiel machten die Grün-Roten ihre Hausaufgaben und setzten die Löwen weiter unter Druck. Angeführt von einem überragenden Matze Musche, der bei 14 Versuchen 13-mal traf, ließen die Gastgeber nie Zweifel an ihrem nächsten Heimsieg. Für die HSG traf Stefan Cavor achtmal und war damit erfolgreichster Werfer seines Teams.

Gestern hat die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert beim 30:25 gegen die HSG Wetzlar wieder einmal in der Crunchtime einen kühlen Kopf bewahrt. Als die starken Mittelhessen auf 25:27 (54.) ran kamen. Wiegert: „Wir haben zu viel liegen gelassen, da war plötzlich noch mal richtig Spannung drin. Aber das haben die Jungs dann richtig gut gemacht.“ Gefühlt war der Heimsieg nie richtig in Gefahr. Bei 14 Fehlwürfen (Wurfquote 68,2 Prozent) und 9 technischen Fehlern war es aber ein Auf und Ab im Spiel der Grün-Roten. Wetzlars Linksaußen Maximilian Holst konnte mit einem Wurf über das ganze Feld ins verwaiste SCM-Tor noch auf 12:13 (24.) verkürzen, vier Minuten später hatte unser alles überragender 13-fache Torschütze Matthias Musche (nur ein Fehlwurf, 93 Prozent Trefferquote) dann aber vorentscheidend auf 17:12 gestellt.

Dass der SCM bei 20:15 (35. Musche-Siebenmeter) und 24:18 (40. Musche-Gegenstoß) die Partie nicht vorzeitig für sich entscheiden konnte, lag an Wetzlarer Moral und Charakterstärke. „Jährlich grüßt das Murmeltier", gestand „Matze“ Musche nach 60 Minuten Widerstand des Gegners, "es ist jedes Jahr gegen Wetzlar das Gleiche. Du kannst gegen die mit 15 Toren führen, die bleiben immer hartnäckig dran, geben nie auf. Es war ein hartes Stück Arbeit, bis wir die zwei Punkte eingetütet hatten." Im SCM-Tor hielt Dario Quenstedt mit wichtigen Paraden unsere Mannschaft immer wieder auf Zwei-Punkte-Kurs. Seine Fangquote gestern gegen Wetzlar: 11 abgewehrte Bälle bei 25 Gegentoren macht 30,5 Prozent.

Dario hatte es vor seinem Wechsel zum Rekordmeister und Rekordpokalsieger THW Kiel am Saisonende immer wieder versprochen: „Wie bisher auch, werde ich bis zum letzten Spiel mit ganzer Kraft und vollem Engagement kämpfen, um mit dem SCM maximale Erfolge einzufahren.“ Maximal geht es in der Bundesliga um Platz 3. Nach 14 Jahren wären unsere Grün-Roten erstmals wieder in den Top 3! Die Rhein-Neckar Löwen spüren den heißen Atem des SCM im Saison-Endspurt. Oliver Roggisch, mit dem SCM 2007 EHF-Cupsieger und jetzt Sportlicher Leiter bei den Löwen, atmete nach dem 26:23 im Verfolgerduell bei der MT Melsungen durch: Der 3. Platz ist schon wichtig. Für den Verein, für die Sponsoren, für die Fans, für eigentlich alle.“

Das hatte unser Coach „Benno“ Wiegert schon vor Wochen erklärt: „Platz 3 ist nicht die goldene Ananas für uns, das steht dann in den Büchern des SC Magdeburg." Der spannende Zweikampf SCM vs. Löwen geht immer weiter. Für unsere Grün-Roten am Mittwoch in Lemgo.

Foto: Popova

Quelle: SCM