09.05.2015  REWE Final4

Berlin im Halbfinale gegen Magdeburg

Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson: “Wir gehen als Underdog nach Hamburg!”

Nach der Länderspielpause geht es für die Füchse mit zwei Highlights weiter. Am 16./17. Mai wird das Final4 des EHF-Pokals mit Beteiligung der Hauptstädter in Berlin ausgetragen. Doch schon an diesem Wochenende wartet mit dem REWE Final Four im DHB-Pokal eine Chance auf einen weiteren Titel für die Füchse. Im letzten Jahr wurde Hamburg zum Ort des größten Triumphs der Füchse, als sie im Finale mit dem Überraschungssieg gegen die SG Flensburg-Handewitt den ersten Titel der Vereinsgeschichte holten. Doch ebenso wie im letzten Jahr sind die Füchse aufgrund der derzeitigen Tabellensituation eher Außenseiter auf den Titel. “Wir gehen als Underdog nach Hamburg”, so Sigurdsson. Aussichtslos ist die Sache allerdings nicht, hat der Pokal doch bekanntermaßen seine eigenen Gesetze. Das Halbfinale der Füchse gegen Magdeburg startet um 16:45 Uhr und wird live auf sport1 übertragen.
Am 09./10. Mai 2015 findet das Final4 im DHB-Pokal in Hamburg statt und die Füchse sind mit dabei. Den Weg nach Hamburg meisterten die Berliner souverän und übersprangen alle Hürden. In der zweiten Runde des DHB-Pokals setzten sie sich gegen Zweitligist TUSEM Essen durch. Es folgten der HC Erlangen im Achtelfinale und der SC DHfK Leipzig im Viertelfinale. Doch das Finalturnier ist gespickt mit Hochkarätern: Zuerst spielen die Rhein-Neckar Löwen gegen die SG Flensburg-Handewitt. Im Anschluss daran treffen die Hauptstadthandballer auf den SC Magdeburg. 
 
“Nach der Tabelle und dem Saisonverlauf sind wir klarer Außenseiter. Obwohl Magdeburg uns ein wenig näher ist“, so Sigurdsson zur bevorstehenden Aufgabe. Trotzdem glaubt der Isländer an seine Mannschaft und sieht eine reelle Chance für die Füchse: „Wir haben schon im letzten Jahr gezeigt, dass wir überraschen können. Das ist das Schöne an einem Final4. Es sind nur zwei Spiele in zwei Tagen. Es kommt darauf an, wer mehr Kräfte hat und an diesem Wochenende besser drauf ist: Der wird den Pott holen.” 
 
Aber auch der SC Magdeburg hat große Titelambitionen. Sie spielen eine gute Saison und stehen zurzeit auf Rang vier in der Bundesliga mit nur drei Punkten Abstand und einem Spiel weniger als die SG Flensburg-Handewitt. In Hamburg soll diese Leistung nun gekrönt werden. Die Begegnungen des SC Magdeburg und der Füchse sind traditionell sehr emotional und spannend. Im letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der Liga im vergangenen Dezember hatten die Magdeburger bei ihrem 30:26-Erfolg noch die Nase vorn. Bestätigen wollen sie diesen Sieg nun auch im Halbfinale am Samstag, doch die Füchse werden alles dagegen setzten. Denn wer nach Hamburg fährt, der will den Pokal unbedingt mit nach Hause nehmen.
 
Übertragen werden die Partien des DHB-Pokals live auf sport1. Das Spiel der Füchse gegen den SC Magdeburg wird um 16:45 Uhr angepfiffen.
Quelle: Füchse Berlin