18.11.2018  2. Handball-Bundesliga

Die Highlights am Sonntag: Dormagen mit einer Überraschung, Essen macht es spannend

Knapp, knapper, 2.Handballbundesliga! Drei Spiele die es in sich hatten. Das Spitzenteam aus Essen hatte ganz schön Probleme die Punkte gegen die Gäste aus Schwartau zu sichern und machte das Siegtor in der letzen Sekunde. Der ASV Hamm lässt die Punkte überraschenderweise bei den Männern aus Dormagen und Rimpar schafft keine Überraschung in Nordhorn. Die Highlights im Überblick:

Vor der Partie war die Favoritenrolle klar verteilt. Die HSG, ausgestattet mit viel Selbstvertrauen aus den erfolgreichen letzten Spielen, wurde dieser Rolle auch gerecht und führte schnell mit 10:7. Über das ganze Spiel hinweg, waren es die Gastgeber die das Spiel souverän dominierten. Bis zur Pause schafften es die Gäste aus Rimpar, die mitten im Abstiegskampf stecken, es nicht näher als auf fünf Tore ranzukommen. Dieser Vorsprung war dann letztendlich auch zu viel als das die Wölfe nochmal rankamen konnten. Dafür war der Auftritt der HSG zu abgeklärt. Außerdem hatten sie in Pavel Mickal den besten Schützen auf dem Feld mit acht Toren.

 Am Ende steht Dennis Klockmann mit 16 Paraden da, kann aber trotzdem keine zwei Punkte mit auf die Reise in den Norden nehmen. An dem Torwart der Gäste lag es am wenigsten das es letztendlich nicht geklappt hat mit dem Sieg beim Spitzenteam aus Essen. In den ersten Minuten konnten man schon sehen, dass das heute ein eng umkämpftes Spiel wird und bis zum Ende spannend bleibt. Malte Seidel musste nach 23 Minuten frühzeitig duschen gehen und sah das sein Team mit einem 14:14 in die Pause ging. Danach war es an Spannung nicht mehr zu übertreffen und das Spiel entschied sich in der letzten Sekunde. Kurz vor dem Ende schafften die Gäste noch den Ausgleich, aber mit der Schlusssirene netzte Tim Zechel zum umjubelten 30:29 ein. 

 

 

 

Die Hausherren, mit sechs Niederlagen in Serie in das Spiel gegangen, starteten gut in die Partie gegen den favorisierten ASV und nach 15 Minuten stand es 8:7. Der Aufsteiger aus Dormagen konnte bislang dreimal einen Sieg feiern in dieser Saison und hatte mit dem Siebtplatzierten eine schwere Aufgabe vor sich. Doch am Ende war es Sven Bartmann, der mit seinen Paraden das junge Team auf die Siegerstraße brachte. Zur Halbzeit stand es 14:11 und die Führung war völlig gerechtfertigt. Lukas Stutzke übernahm in den zweiten 30 Minuten Verantwortung und warf das Bayer-Team mit sechs Toren zum Sieg. Die erste dicke Überraschung an diesem Sonntag. 

Weitere Informationen folgen in Kürze...