22.02.2019  2. Handball-Bundesliga

Deutliche Siege für Essen, Nordhorn und Hamburg

Die 2. Handball-Bundesliga bot am Freitagabend drei Partien, welche jeweils frühzeitig entschieden waren. Dabei gewannen Essen und Hamburg zuhause, der HSG Nordhorn-Lingen gelang ein Kantersieg in Hagen. Somit verdrängt die HSG zumindest bis Samstag Coburg von Platz zwei in der Tabelle.

TUSEM erwischte den besseren Start in das Topspiel am Freitag. Die Essener Abwehr machte es den TuS-Angreifern schwer und so erhöhte David Akakpo nach neun Minuten per Tempogegenstoß auf 6:3, was Aaron Ziercke zu einer Auszeit veranlasste. 

Und wenn mal ein Ball auf das Essener Gehäuse kam, war Sebastian Bliss fast immer zur Stelle. Ganze acht Paraden konnte er bereits zur Hälfte verzeichnen und war somit maßgeblich am 16:12 Halbzeitstand beteiligt.

Auch zu Beginn von Durchgang zwei war das Heimteam spielbestimmend. Die ersten drei Tore fielen für TUSEM, die Vorentscheidung war gefallen. Zwar kämpfte sich Lübbecke noch einmal auf 22:18 heran, TUSEM hatte aber immer wieder die richtige Antwort parat und gewann letztlich deutlich mit 32:25.

Bester Werfer der Partie war Tom Skroblien mit sieben Treffern. 

TUSEM Essen: BEYER , Noah (1), AKAKPO , David Cyrill (6), WITZKE , Luca (2), SZCZESNY , Dennis (3), RIDDER , Carsten (2), MÜLLER , Justin (3), FIRNHABER , Lucas (4), SKROBLIEN , Tom (7), ZECHEL , Tim (3), KLINGLER, Felix (1)
 
TuS N-Lübbecke: GENZ , Jo Gerrit (1), WALCZAK , Patryk (3), GIERAK , Lukasz (4), STROSACK , Peter (2/2), SPOHN , Valentin (5), JAANIMAA , Dener (3), ORLOWSKI , Marian (5), SPECKMANN , Jan-Eric (2)
 

In dieser Partie konnte der Gastgeber nur zu Beginn der 60 Minuten mithalten. Bis zum 6:7 befanden sich beide Teams auf Augenhöhe, anschließend zog der Favorit aus Nordhorn davon. Georg Pöhle traf zum 6:8 und einige Zeigerumdrehungen später stellte Lasse Seidel per Siebenmeter auf 9:13. Bis zur Pause erhöhte die HSG weiter auf 18:12, wobei sich aus dem starken Kollektiv vor allem die beiden oben genannten Torschützen hervor taten.

Beim 16:26 betrug der Vorsprung zum ersten mal zehn Tore. An diesem Abstand änderte sich auch bis zum Schluss nichts mehr und die HSG Nordhorn-Lingen feierte einen 27:36 Kantersieg in Hagen. 

Erfolgreichster Torschütze des Spiels war Lasse Seidel, der bei neun Versuchen neun mal traf.

VfL Eintracht Hagen: KRESS , Sören (4/2), DELL , Jonas (1), TUBIC , Dragan (3), PRÖHL , Tilman (2), SCHMIDT , Valentin (8/4), RENNINGER , Julian (1), WALDHOF , Dominik (2), MESTRUM , Daniel (5), TOROMANOVIC, Damian (1)
 
HSG Nordhorn-Lingen: HEINY , Lutz (1), MIEDEMA , Patrick (4), TERWOLBECK , Alexander (1), DE BOER , Luca (3), VORLICEK , Philipp (8), SMIT , Alec (2), SEIDEL , Lasse (9/6), POSSEHL , Julian (3), PÖHLE , Georg (5)

 

Nach einem torarmen Start (3:2 nach elf Minuten) kamen beide Mannschaften erst langsam in Fahrt und Philipp Bauer brachte sein Team per Rückraum-Knaller unter die Latte mit 5:2 in Front.

Der Handball Sportverein Hamburg zog zwar auf 10:5 davon, die Rhein Vikings gaben allerdings nicht klein bei und verkürzten vor der Pause wieder auf 14:11. 

Beim Stand von 20:18 dann die Vorentscheidung: Mit einem 4:0-Lauf brach das Heimteam den Widerstand der Vikings und hatte in der Folge oft leichtes Spiel. 

Nach 60 Zeigerumdrehungen stand ein 34:26 auf der Anzeigentafel und die Hamburger freuten sich über zwei wichtige Punkte um den Klassenerhalt. Die Vikings dagegen bleiben abgeschlagen auf dem letzten Rang.

Bester Werfer der Partie war Christian Hoße, der neun mal traf. Auf Seiten des Heimteams war Lukas Ossenkopp acht mal erfolgreich.

HSV Hamburg: SCHRÖDER , Stefan (6), FICK , Pelle Leo (1), TISSIER , Leif (1), WELLER , Niklas (2), OSSENKOPP , Lukas (8/2), AXMANN , Dominik (5), BAUER , Philipp (6), RIX , Christopher (1), WULLENWEBER , Finn (2), HERBST , Kevin (1)
 
HC Rhein Vikings: 
HOSSE , Christian (9/7), SKORUPA , Paul (2),  WEIS , Niklas (2),  JOHNEN , Bennet (3), GÖRGEN , Moritz (6), KLAUSE , Til (2), KUEPPER VENTURA , Daniel (2)
 
Foto: Krato