20.04.2019  2. Handball-Bundesliga

Der Ostersamstag in der 2. Handball-Bundesliga: Coburg patzt zuhause, Vikings punkten gegen Dessau

Ganze sieben Spiele fanden am Ostersamstag in der 2. Handball-Bundesliga statt: Dabei setzte sich die HSG Nordhorn-Lingen knapp gegen den ASV Hamm-Westfalen durch, der Verfolger aus Coburg patzt zuhause gegen Schwartau und vieles weitere. Alles zu den Partien und alle Torschützen gibts hier.

Nachdem der TuS Ferndorf die letzten sieben Spiele sieglos geblieben ist, wollte man am Ostersamstag unbedingt wieder doppelt punkten. Der Start in die Partie war auch durchaus vielverspechend, aus  dem 5:6 wurde wenig später allerdings ein 8:7 für die Hausherren.

In die Kabinen gingen die Teams dann mit einem Halbzeitstand von 13:11, wobei sich beide Torhüter des öfteren auszeichnen konnten und so für Birlehm und Puhl jeweils sechs Paraden zu Buche standen. Im Angriff war es auf Lübbecker Seite vor allem Marian Orlowski, der mächtig Betrieb machte und vier Treffer beisteuerte.

Der TuS N-Lübbecke behielt in der zweiten Hälfte seine Führung, beim 22:19 hatte Orlowski die Chance auf eine Vier-Tore-Führung, scheiterte aber freistehend am eingewechselten Keeper Rottschärfer und Mattis Michel traf im direkten Gegenstoß zum 22:20. Wenige Augenblicke später war es dann Valentin Spohn, der es endlich schaffte, den Gegner auf vier Tore zu distanzieren. Drei Minuten vor Schluss war es dann Dener Jaanimaa der mit einem Rückraumtreffer den Deckel auf die Partie machte und die Heimfans jubeln lies. 

Bester Treffer der Partie war Marian Orlowski mit sieben Torerfolgen.

TuS N-Lübbecke: GENZ , Jo Gerrit (1), BECHTLOFF , Jens (3/1), GIERAK , Lukasz (2), BAGARIC , Marko (1), STROSACK , Peter (6/1), SPOHN , Valentin (3), JAANIMAA , Dener (4), ORLOWSKI , Marian (7)

TuS Ferndorf: FAULENBACH , Jonas (4), BASIC , Marijan (2), MICHEL , Mattis (1),, WÖRNER , Jan (3), ZERBE , Lukas (4/2), SCHNEIDER , Julian (2), BARWITZKI , Moritz (3), LINDSKOG ANDERSSON , Julius (5/4)

Es war DIE Chance für den Tabellenzweiten aus Coburg: Der HBW Balingen-Weilstetten musste sich am Donnerstag dem EHV Aue geschlagen geben und somit konnte der HSC im Falle eines Sieges wieder auf einen Punkt an die Gallier von der Alb heranrücken.

Doch es kam anders: Die Gäste aus Lübeck-Schwartau erwischten einen Sahnetag und dominierten von Anfang an die Partie. Über die Zwischenstände 3:6 und 4:10 gelangen die Teams zum Halbzeitstand von 11:16. Eine felsenfeste Abwehr mit einem erneut starken Dennis Klockmann dahinter waren der Garant für diese Gästeführung.

Auch in Hälfte zwei lies der VfL den HSC 2000 Coburg nie näher als drei Tore heran kommen und so gewann man letztlich verdient mit 23:28. Bester Werfer der Partie war Antonio Metzner mit sieben Treffern.

HSC 2000 Coburg: JAEGER , Max (1), SPROSS , Felix (1), WEBER , Sebastian (3), PRAKAPENIA , Anton (5), BILLEK , Florian (5/3), KNAUER , Jakob (2), ZETTERMAN , Pontus (1), VARVNE , Tobias (3), WEBER , Patrick (2)

VfL Lübeck-Schwartau: GLABISCH, Thees (4/1), OTTSEN , Jonas (2), HANSEN , Markus (6/1), RANKE , Fynn (1), KÖHLER , Steffen (6), KRETSCHMER , Finn (2), METZNER , Antonio (7)

Die Rimparer Wölfe führen ihre Serie fort und bleiben auch im fünften Spiel nacheinander ungeschlagen. Somit festigen sie den achten Rang in der 2. Handball Bundesliga. 

Dabei begann die Partie sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Steffen Kaufmann traf beim 11:11 sehenswert aus dem Rückraum und das Unentschieden nahmen die beiden Teams dann auch mit in die Halbzeitbesprechung. 

Diese muss beim Heimteam besser gefruchtet haben, denn die Wölfe starteten wie die Feuerwehr in Hälfte zwei. beim 21:15 schien es, als würde man den Dresdnern davon laufen, doch der HCE gab sich nicht auf und schlossen beim 23:23 wieder auf. In der Endphase waren es dann aber die Rimparer Wölfe, die treffsicherer und abgezockter waren und sich schlussendlich mit 29:27 durchsetzten.

DJK Rimpar Wölfe: SCHÖMIG , Dominik (5), BÖHM , Lukas (1), GEMPP , Patrick (6), SCHMIDT , Patrick (4), KAUFMANN , Steffen (4), SIEGLER , Lukas (3), SCHULZ , Michael (1), BRIELMEIER , Benedikt (2), HERTH , Benjamin (2/2), SAUER , Julian (1)

 

HC 2006 Elbflorenz: PULAY, Gabor (3/1), JURGELEIT , Tim-Philip (2), EMANUEL , Oskar (2), DIERBERG , Julius (1/1), BUSCHMANN , Arseniy (2), FLÖDL , Norman (1), KRETSCHMER , Nils Holger (4/3), GRESS , Sebastian (6), BECVAR , Roman (4), QUADE , Henning (2)

In einem schnellen Spiel, das tolle Tore auf beiden Seiten bot, setzte sich nach 60 Minuten das Heimteam mit 37:32 durch. Der TVG versuchte sein Glück in einer offensiven Deckung, mit der man die Kreise von Tobias Schwolow und René Drechsler einengen wollte. Dies bot den anderen WHV-Schützen mehr Platz und so war es vor allem Evgeny Vorontsov der immer wieder zum Torerfolg kam und letztlich zehn Treffer bei zwölf Versuchen zu verzeichnen hatte.

Der TVG konnte in der zweiten Halbzeit mehrmals auf drei Tore aufschließen, kam aber nicht mehr entscheiden heran. Erneut hatte der Altmeister den besten Schützen in Michael Spatz, der acht mal traf.

Wilhelmshavener HV: TEN VELDE , Rutger (5), POSTEL , Duncan (2), VORONTSOV , Evgeny (10), KONITZ , Bartosz (3), SCHWOLOW , Tobias (6), ANDREJEW , Daniel (3), DRECHSLER , Rene (7), PUST , Yannick-Marcos (1)

 

TV Großwallstadt: SPATZ , Michael (8/3), ENGELS , Marcel (6), EISENTRÄGER , Florian (4), STARK , Mario (3) , WINKLER , Jan (7), SPIESS , Lars (4)

Der Tabellenletzte aus Düsseldorf punktet nach dem Unentschieden in Ferndorf auch zuhause gegen die Biber aus Dessau. Beim 30:30 im CASTELLO trafen Brian Gipperich und Tomas Pavlicek jeweils sieben mal und waren somit die besten Schützen ihrer Teams.

Zwar erwischten die Gäste aus Dessau den besseren Start und gingen schnell mit 3:0 in Führung, das junge Team der Vikings gab sich allerdings nie auf und kämpfte sich immer wieder heran. Die zweite Hälfte war dann sehr ausgeglichen und es ging munter hin und her. Niklas Weis traf in einer spannenden Schlussphase zum 30:30 Unentschieden und so nehmen beide Teams einen Punkt mit in die kommende Trainingswoche.

HC Rhein Vikings: GIPPERICH , Brian (7), HOSSE , Christian (5/1), SKORUPA , Paul (2), WEIS , Niklas (3), JOHNEN , Bennet (4), ZWARG , Daniel (6), GÖRGEN , Moritz (2)

Dessau-Roßlauer HV 06: PAVLICEK, Tomas (7), HANISCH , Libor (1), VANCO , Marek (5),, MLOTEK , Slavomir (1), WASIELEWSKI , Johannes (5), HÖNICKE , Jonas (2), JUNGEMANN , Phillip (3), ZELE , Daniel (5)

 
 
Die HSG Nordhorn-Lingen hat das Topspiel am Ostersamstag für sich entschieden und rückt aufgrund der Coburger Niederlage bis auf einen Punkt an Rang zwei heran.
Bereits zur Hälfte konnte das Team von Trainer Heiner Bultmann mit drei Toren in Führung gehen, in der Endphase stand das Spiel dann auf Messers Schneide: Lasse Seidel traf zum 27:26, und nach drei torlosen Minuten erhöhte Patrick Miedema auf 28:26. Zwar konnte Fabian Huesmann nochmal auf 28:27 verkürzen, doch die HSG behielt beide Punkte zuhause.
 
HSG Nordhorn-Lingen: HEINY , Lutz (2), MICKAL , Pavel (1), MIEDEMA , Patrick (3), TERWOLBECK , Alexander (2), DE BOER , Luca (2), SMIT , Alec (3), SEIDEL , Lasse (7/3), POSSEHL , Julian (1), PÖHLE , Georg (7)
 
ASV Hamm-Westfalen: BLOHME, Lukas (3), HUESMANN , Fabian (5/5), MILDE , Oliver (6), BROSCH , Jan (2), SCHWABE , Jakob (4), LEX , Stefan (4), SÜDMEIER , Sören (2), PAPADOPOULOS , Vyron (1)