28.09.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Freitagabend in der 2. Handball-Bundesliga: Coburg und Essen marschieren dank Torhüter weiter!

Der TUSEM Essen und der HSC 2000 Coburg marschieren dank starker Torhüterleistungen am 6. Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga weiter und liefern sich ein packendes Fernduell um die Tabellenspitze. Derweil kommt Hamburg und Emsdetten auch auswärts auf Touren, während der TV Großwallstadt weiter auf den ersten Saisonsieg warten muss. Die Highlights:

EHV Aue vs. TV Emsdetten: 32:33 (13:13)

Es war eines dieser Spiele, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Beide Mannschaften warfen alles in die Partie und es blieb spannend bis zum Schluss. Der EHV Aue legte stets vor, der TV Emsdetten zog nach. Bis zur 55. Minute beim Stand von 30:30 - Top-Torjäger Eric Meinhardt brachte seinen Siebenmeter nicht im Kasten des TVE unter und im Gegenzug erhöhte Yannick Dräger für Emsdetten auf 31:30. Von nun an war es der EHV, der einem Rückstand hinterherlief und den letzten des Spiels nicht mehr aufholen konnte. Als Yannick Terhaer 32 Sekunden vor Schluss das 33:32 aus Sicht der Gäste markierte, gelang es dem EHV Aue nicht mehr auszugleichen.

EHV Aue - TV Emsdetten: 32:33 (13:13)

EHV Aue: Meinhardt (8/5), Naumann (1), Roch (6), Bornhorn (2), Petreikis (5), Dumcius (3), Faith (1), Lux (2), Tuminskis (4)

TV Emsdetten: Krings (4), Franke (12/8), Terhaer (1), Dräger (4), Holzner (4/1), Smits (2), Wesseling (1), Kropp (1), Bozovic (4)

Mit einer Rumpftruppe ist der Handball Sport Verein Hamburg am Freitagabend nach Dresden gereist. Gerade mal acht Feldspieler hatte Aufstiegs-Trainer Toto Jansen zur Verfügung, doch die erledigten ihren Job tadellos. Alle acht Hamburger trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit neun Treffern war Youngster Dominik Axmann nicht zu bremsen und bescherte seinem Trainer den ersten Auswärtssieg der Hamburger in der laufenden Saison.

HC Elbflorenz 2006 - Handball Sport Verein Hamburg: 24:26 (12:13)

HC Elbflorenz 2006: Jurgeleit (2), Emanuel (1), Dierberg (4/2), De Santis (4), Flödl (4), Kretschmer (3/1), Gress (1), Becvar (3), Quade (2)

Handball Sport Verein Hamburg: Weller (2), Ossenkopp (5/1), Axmann (9/2), Fuchs (1), Forstbauer (3), Rix (1), Bergemann (3), Herbst (2)

Der erste Saisonsieg des TV Großwallstat, er war zum Greifen nah. Noch in der 53. Minute sah der TVG quasi wie der sichere Sieger aus. Mit 30:26 führten die Gäste beim Mitaufsteiger aus Dormagen. Was jedoch dann geschah, war eine Mammutleistung Dormagens. Tor um Tor holten die Hausherren auf. Die letzten drei Treffer der Partie verbuchte allesamt der TSV. Mit dem Schlusspfiff dann die Erlösung - Tim Wieling markierte den Ausgleich zum 32:32-Endstand.

TSV Bayer Dormagen - TV Großwallstadt: 32:32 (15:17)

TSV Bayer Dormagen: Reuland (4), Eggert (2), Löfström (1), Richter (4), Hüter, P. (3), Stutzke (6), Wieling (12/5)

TV Großwallstadt: Redwitz (2), Spatz (11/9), Engels (7), Corak (2), Stark (3), Winkler (2), Spiess (4), Göpfert (1)

Der TUSEM Essen bleibt an der Tabellenspitze der 2. Handball-Bundesliga! Nach dem Derbysieg am Freitagabend bei den HC Rhein Vikings ist Essen nicht von Platz Eins zu vertreiben. Überragender Derbyheld war Essens Torwart Sebastian Bliß! Der TUSEM-Schlussmann parierte 19 Bälle und hatte eine Quote von 44,2%. Ein absoluter Top-Wert!

HC Rhein Vikings - TUSEM Essen: 24:29 (11:14)

HC Rhein Vikings: Hosse (1), Pöter (2), Johnen (2), Handschke (1), Milas (5), Predragovic (3), Oelze (10)

TUSEM Essen: Beyer (2), Ellwanger (6), Witzke (3), Akakpo (3), Szczesny (3), Müller (1), Klingler (6), Skroblien (3), Zechel (2)

Die Hüttenberger Aufholjagd kam zu spät. Über weite Strecken des Spiels blieb der Absteiger aus der DKB Handball-Bundesliga vor allem im Angriff blass und die Gäste aus Coburg hatten das Spiel im Griff. Erst als Coburgs Marcel Timm in der 49. Minute die rote Karte sah, kam ein Ruck ins Hüttenberger Spiel. Über 18:20 (56.) gelang dem TVH in der 59. Minute sogar der 21:22-Anschlusstreffer. Die Hausherren bekamen sogar noch die Chance zum Ausgleich. Doch Konstantin Poltrum parierte den Siebenmeter nach Schlusspfiff und hielt den fünften Coburger Sieg im sechsten Spiel fest.

TV 05/07 Hüttenberg - HSC 2000 Coburg: 21:22 (9:12)

TV 05/07 Hüttenberg: Sklenak (1), Zörb (3), Fernandes (2), Johannsson (4), Stegefelt (1), Hahn (5/4), Zintel (5)

HSC 2000 Coburg: Hagelin (1), Jaeger (3), Prakapenia (1), Billek (7/2), Zettermann (4/1), Varvne (3), Neuhold (3)

Bild: Rosenbusch