29.03.2019  2. Handball-Bundesliga

Der Freitag in der 2HBL: TuS N-Lübbecke bewahrt in Schlussphase die Nerven, HBW mit Kantersieg in Düsseldorf

Den Auftakt in den 28. Spieltag machten die Partien zwischen dem TuS N-Lübbecke und dem TV Großwallstadt, sowie den HC Rhein Vikings, die den HBW Balingen-Weilstetten empfingen. In beiden Spielen setzten sich die Favoriten durch, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

Die Partie zwischen dem Tabellensechsten und -16. begann ausgeglichen. Moritz Schade setzte super nach und erzielte per Abpraller das 3:4, im Gegenzug konnte Lars Spieß nur wenige Sekunden später wieder auf 3:5 erhöhen.

In der Folge geriet der TVG-Angriff ins stocken, da die TuS-Verteidiger sich im Laufe der ersten Hälfte deutlich steigerten. Zudem kam ein starker Rückhalt mit Joel Birlehm, der einige Bälle entschärfen konnte. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte aber der TVG, der per sehenswerten Kempa-Treffer auf 14:11 stellte.

Das Heimteam kam anschließend besser in die Gänge und stellte auf 18:14. Ein 4:0-Lauf des TVG egalisierte diese Führung allerdings schnell und es deutete sich eine spannende Schlussphase an. Birlehm zeigte mit einer sensationellen Doppelparade beim Stand von 21:20 sein ganzes Können, doch wenig später war er gegen den Siebenmeter von Routinier Michael Spatz machtlos.

Die Lübbecker waren nun aber eiskalt: Jens Bechtloff verwandelte seinen Siebenmeter zum 25:22 und als die Gäste auf eine offensive Deckung umstellten, um ihre letzte Chance zu ergreifen, zeigte sich der TuS ganz abgezockt und fuhr letztlich verdient die Zwei Punkte ein.

TuS N-Lübbecke: GENZ , Jo Gerrit (2), WALCZAK , Patryk (3), BECHTLOFF , Jens (5/1), BAGARIC , Marko (1), STROSACK , Peter (3/2), SPOHN , Valentin (4), SCHADE , Moritz (1), ORLOWSKI , Marian (6)

TV Großwallstadt: SPATZ , Michael (4/4), ENGELS , Marcel (7), URBAN, Tomas (3), CORAK , Dino (1), STARK , Mario (4), WINKLER , Jan (2), SPIESS , Lars (2)

Der Tabellenführer startete in die Partie wie die Feuerwehr. Nach nur zehn Minuten hatten die Gäste beim 4:8 bereits doppelt so viele Treffer erzielt, wie das Heimteam der Rhein Vikings. In der Folge erlebten die Gallier von der Alb selbst eine kleine Durststrecke im Angriff, hatten aber stets alles unter Kontrolle. Auch dank zahlreicher Paraden des ehemaligen Wikingers Vladimir Bozic, der im Winter zu den Schwaben wechselte. Beim Halbzeitstand von 8:16 war die Vorentscheidung bereits gefallen.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern im CASTELLO Düsseldorf ein ähnliches Bild: Der HBW war spielbestimmend und bestrafte die Fehler der jungen Vikings sofort. So fanden auch mehrere Würfe auf das leere Gehäuse der Vikings ihr Ziel. Über 13:21, 16:26 und 20:30 kam man zum Endstand von 22:36. 

Bester Torschütze des Spiels war Oddur Gretarsson, der bei zehn Versuchen, zehn mal ins schwarze traf. Auf Seiten der Vikings traf Brian Gipperich fünf mal und war somit bester Werfer seines Teams.

HC Rhein Vikings: GIPPERICH , Brian (5), HOSSE , Christian (4/4), PÖTER , Philipp (1), SKORUPA , Paul (4), WEIS , Niklas (2), JOHNEN , Bennet (2), ZWARG , Daniel (2), MIDDELL , Tobias (2)

 

HBW Balingen-Weilstetten: ZOBEL , Rene (4), NIEMEYER , Marcel (1), FLOHR , Matthias (3), HAUSMANN , Jannik (1), FRIEDRICH , Lars (2), NOTHDURFT , Tim (4), MESCHKE , Benjamin (3), GRETARSSON , Oddur (10/7), DE LA PENA MORALES , Juan (1), SCHOCH , Jona (1), SAUERESSIG , Lukas (3), STROSACK , Moritz (1)

Foto: Moschkon