10.12.2018  2. Handball-Bundesliga

Erneute Punkteteilung für den DRHV

Der DRHV 06 und der Wilhelmshavener HV trennen sich am heutigen Sonntag nach einer packenden Partie mit einem 27:27-Unentschieden (13:12). Es ist somit das fünfte Unentschieden für den DRHV 06, die nach dem Spieltag auf dem 15. Tabellenplatz just vor den Abstiegsplätzen verweilen. Der Wilhemshavener HV steht auf dem abstiegsbedrohten 18. Platz.

Vor dem Spiel gab es bereits eine Hiobsbotschaft für die Muldestädter. Torhüter Philip Ambrosius verletzte sich im Abschlusstraining und konnte für die Blau-Weißen gegen die Gäste aus dem Norden nicht auflaufen. Stattdessen sprang Fritz Alisch aus der zweiten Männermannschaft des DRHV 06 ein. Eine genaue Diagnose der Verletzung von Ambrosius steht noch aus.
 
Die Biber (DRHV 06) brauchten zu Beginn der Partie etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. Nach neun Minuten gelang es ihnen aber die 1:3 Führung der Gäste in eine 6:3-Führung umzuwandeln. Dann der nächste Schock für die Anhänger des DRHV 06: In der zwölften Spielminute sah Rechtsaußen Tomas Pavlíček wegen eines groben Fouls an seinem Gegenspieler die rote Karte. Dennoch konnten die Dessau-Roßlauer mit einer knappen Führung von 13:12 in die Halbzeitpause gehen.
 
Die zweite Halbzeit ging spannend weiter. Immer wieder ging eine der beiden Mannschaften in Führung und die andere konnte wiederum ausgleichen. In der 39. Spielminute dann eine weitere rote Karte. Dieses Mal traf es die Nummer 18 der Muldestädter, Johannes Wasielewski. Eine sehr harte Entscheidung der beiden Schiedsrichter aus Bayern. Doch trotz dieser weiteren Disqualifikation schenkten sich beide Teams weiterhin nichts. Eine Minute vor Schluss führten die Gäste aus Wilhelmshaven mit 27:26. Trainer Uwe Jungandreas nimmt noch einmal eine letzte Auszeit, um sein Team auf die letzte Spielminute einzuschwören. 25 Sekunden vor Schluss spielen die Dessauer ihren Linksaußen Marek Vančo frei und er erzielt den Ausgleich. Den Wurf der Gäste konnte der Mittelblock der Biber abwehren und so blieb es am Ende beim 27:27.
 
„Wir wollten heute zwei Punkte, es ist aber nur einer geworden. Dass wir das wollten, hat jeder gesehen. Leider ist es nur einer geworden, aber wir hatten heute auch jede Menge Holz zu schleppen. Neben dem Ausfall von Ambrosius haben Florian Pfeiffer und Daniel Zele auch mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Wir hatten ca. 57 Minuten die Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden. Das haben wie nicht geschafft, weil wir in den entscheidenden Phasen die Chancen vertan haben. Zum Schluss müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein.“, so Uwe Jungandreas zum Spiel.
 
Foto: Stefan Maximilian Piech