14.12.2018  2. Handball-Bundesliga

Zehn Zahlen und Fakten zum 18. Spieltag

Noch zwei Spieltage und die Hinrunde der laufendenden Saison ist komplett. Doch einige Fragen sind noch nicht geklärt: Wer schließt die Hinrunde auf einem Abstiegsplatz ab? Wer wird Herbstmeister? Was sind die zehn Zahlen und Fakten zum 18. Spieltag? Zumindest die letzte Frage können wir jetzt schon beantworten:

Der HC Elbflorenz hat in den letzten Wochen eine spektakuläre Aufholjagd im Abstiegskampf gestartet. Dank der vier Siegen aus den letzten fünf Spielen kletterten die Dresdner von dem letzten Platz der 2. Handball-Bundesliga auf Platz 16 und stehen nun nur noch einen Punkt hinter einem Nichtabstiegsplatz. Geht die Klettertour gegen den VfL Lübeck-Schwartau weiter?

Nach der Niederlage des ASV Hamm-Westfalen gegen den HSC 2000 Coburg hat sich der ASV vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Dem TUSEM Essen droht nun das gleiche Schicksal. Nach drei Niederlagen in Folge stehen die Essener vier Punkte hinter dem Spitzenduo HSC 2000 Coburg und dem HBW Balingen-Weilstetten. Eine weitere Niederlage würde die Aufstiegsträume des TUSEM wohl erst einmal begraben. Kann Essen die letzte Chance ergreifen und gegen den ASV Hamm-Westfalen gewinnen?

Im Lager des VfL Eintracht Hagens kann man mit der Hinrunde bisher zufrieden sein. Die Gelb-Grünen gewannen drei der letzten fünf Spiele und konnten sich bisher aus dem Abstiegskampf heraushalten. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Kann Hagen auch gegen den HBW Balingen-Weilstetten punkten?

Zwei Spiele gab es bereits in der 2. Handball-Bundesliga zwischen dem EHV Aue und dem HC Rhein Vikings. In beiden Duellen konnte jeweils das Auswärtsteam gewinnen. Es steht also 1:1 zwischen den beiden Teams. Geht es nach der Statistik, gewinnt die Rhein Vikings das dritte Spiel. Es wäre der zweite Saisonsieg für den Tabellenletzten.

Fünf Spiele in Folge hat der TV Emsdetten in der 2. Handball-Bundesliga nicht gewonnen. Am Dienstag war es dann wieder so weit. Im Nachholspiel vom zweiten Spieltag gegen die DJK Rimpar Wölfe kehrte der TVE zurück auf die Siegerstraße und kletterte auf den zehnten Tabellenplatz. War es der Wendepunkt und können die Dettener gegen den TuS Ferndorf eine Serie starten?

Es ist das Top-Duell am 18. Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga. Der HSC 2000 Coburg versucht die Tabellenführung zu verteidigen und den TuS N-Lübbecke auf Abstand zu halten, während der Absteiger die Chance im direkten Duell ergreifen möchte und den Abstand auf drei Punkte zu verkürzen. Schrumpft oder wächst der Vorpsrung der Coburger auf den TuS?

Es ist das Abstiegs-Duell des 18. Spieltags: Der Wilhelmshavener HV empfängt die DJK Rimpar Wölfe. Momentan steht der WHV auf einem Abstiegsplatz und liegt einen Punkt hinter den Wölfen, die zur Zeit über dem Strich stehen. Wer kann das Kellerduell für sich entscheiden?

In der 2. Handball-Bundesliga wird das Duell zwischen dem TV Großwallstadt und dem Handball Sport Verein Hamburg eine Premiere sein. In der DKB Handball-Bundesliga jedoch trafen die zwei Mannschaften bereits 22 Mal aufeinander. Die Statistik spricht eindeutig für die Norddeutschen. Von den letzten neun Spielen konnte Hamburg acht gewinnen. Ein mal trennten sich die zwei Mannschaften Unentschieden.

In der Geschichte der 2. Handball-Bundesliga standen sich der TV 05/07 Hüttenberg und der Dessau-Roßlauer HV bisher zwei Mal gegenüber. In der Saison 2016/17 feierten die Hüttenberger nicht nur den Durchmarsch von Liga Drei in die DKB Handball-Bundesliga, sondern auch zwei Siege gegen den DRHV. Geht die Serie weiter?

Sechs Duelle gab es bisher zwischen dem TSV Bayer Dormagen und der HSG Nordhorn-Lingen in der 2. Handball-Bundesliga. In drei Heimspielen konnte der Aufsteiger aus Dormagen noch nie gegen die Nordhorner gewinnen. Feiert Dormagen am Sonntag den ersten Heimsieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen?

Bild: Thürmer