22.03.2022  2. HBL

Matchday in der 2. HBL: Hamm empfängt Rostock, Hüttenberg trifft auf Dessau

Nach der Länderspielpause geht es in der 2. HBL direkt am heutigen Dienstag weiter. Der ASV Hamm-Westfalen trifft im Nachholspiel vom 20. Spieltag auf den HC Empor Rostock (19:15 Uhr), die Partie zwischen Hüttenberg und Dessau (19:30 Uhr) war ursprünglich am 13. Spieltag geplant. Beide Spiele sind wie immer im Livestream auf sportdeutschland.tv zu sehen.

ASV Hamm-Westfalen vs. HC Empor Rostock

Die Rollen vor der Partie Hamm gegen Rostock sind klar verteilt: Die Gastgeber zeigen seit Wochen konstant gute Leistungen und gewannen vier der letzten fünf Partien, wobei sie sich nur dem Spitzenteam aus Nordhorn geschlagen geben mussten. Auf der anderen Seite reisen die Gäste von der Ostseeküste mit zuletzt vier Niederlagen in Folge und weiterhin großen Personalsorgen nach Westfalen.

HCE-Rückraumspieler Marc Pechstein gibt sich dennoch kämpferisch: "Nach den letzten Ausfällen steht noch nicht fest, wer alles spielen kann, aber wir haben verschiedene Varianten trainiert, um in Hamm vielleicht zu überraschen. Auch wenn es schwer wird, wir werden alles geben, um die Punkte mitzunehmen.“

Im direkten Vergleich stehen für Hamm 16 Siege zu Buche, Rostock konnte lediglich fünf Mal gewinnen. Und auch das Hinspiel in Rostock ging mit 28:29 an den ASV.

TV 05/07 Hüttenberg vs. Dessau-Rosslauer HV06

Der TV Hüttenberg stellte in den vergangenen Wochen mit den Verpflichtungen von Timm Schneider und Jannik Hofmann die Weichen für die nächsten Spielzeiten. Doch zuvor gilt es in der aktuellen weiter Punkte zu sammeln und vielleicht können dann noch einige Plätze gut gemacht werden. Aktuell liegt der TVH mit 27:17 Zählern auf dem sechsten Rang. Im Falle eines Heimsieges über Dessau könnte das Team von Johannes Wohlrab mit dem TUSEM Essen auf Rang vier gleichziehen.

"Personell schaut es gut aus, sodass mir wohl bis auf Vit Reichl alle Spieler zur Verfügung stehen werden. Wir freuen uns schon sehr auf unsere eigenen Fans und hoffen, auch wenn es ein Dienstag ist, dass wir wieder die maximale Unterstützung erhalten", sagt der Kommandogeber des TVH im Vorfeld der Partie.

Indessen hat der Dessau-Roßlauer HV die Pause intensiv genutzt, um ein paar Dinge aufzuarbeiten, die durch die zweiwöchige Coronaauszeit entstanden sind sowie um sich auf die kommende Begegnung beim TV 05/07 Hüttenberg vorzubereiten. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Spiel gegen die Mittelhessen wird wiederum in der eigenen Defensive liegen. Beim letzten Saisonspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau hatte man nur 23 Gegentreffer zugelassen und somit den Grundstein für den späteren Punktgewinn gelegt. 

„Für uns wird es darauf ankommen, wieder eine erfolgreiche Abwehr zu stellen, dann sind wir nicht chancenlos. Allein über den Angriff werden wir es nicht lösen können“, erklärt DRHV-Trainer Uwe Jungandreas.

Foto: Wegener