05.12.2020  2. HBL

Der Samstag in der 2. HBL: Fürstenfeldbruck besiegt Dormagen, Hamburg gewinnt Topspiel

Die volle Ladung Handball gab es am Samstagabend in der 2. HBL: Gleich fünf Partien des 11. Spieltags wurden ausgetragen. Emsdetten hat sich gegen Bietigheim durchgesetzt, die Rimparer Wölfe haben in einem spannenden Spiel Dresden besiegt. Hamburg gewinnt das Topspiel, Fürstenfeldbruck besiegt Dormagen und Hüttenberg und Aue teilen sich die Punkte. Die Highlights im Überblick:

TV Emsdetten VS. SG BBM Bietigheim 28:23 (13:10)

Den Auftakt des Abends haben der TV Emsdetten und die SG BBM Bietigheim gemacht. Der Gast hat den besseren Start ins Spiel erwischt, ließ dann aber den Gastgeber zum Zug kommen. Zur Pause hat sich Emsdetten die knappe Führung erspielt. Im zweiten Durchgang hat das Team von Trainer Aaron Ziercke die Führung dann stetig ausgebaut und Bietigheim nicht mehr rankommen lassen.

Für den TVE ist es der zweite Saisonsieg, insgesamt zählt der Gastgeber damit 5:15 Punkte - es waren also zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Alle fünf Punkte hat der TVE übrigens in heimischer Halle eingefahren.

DJK Rimpar Wölfe VS. HC Elbflorenz 2006 25:23 (10:11)

Es war das traditionell hart umkämpfte Spiel zwischen den Rimpar Wölfen und dem HC Elbflorenz. In keinem der bisherigen Duellen hat ein Team mit mehr als drei Toren gesiegt - so auch am Samstagabend! Von Beginn an war es ein Duell auf Augenhöhe, zwischenzeitig erspielte sich der Gast aus Dresden eine Zwei-Tore-Führung durch Gegenstöße, die glich Rimpar aber spätestens beim 17:17 wieder aus. Bis zum Schluss blieb es spannend. In den letzten zehn Minuten drehte Rimpar dann endgültig die Partie und behielt knapp die Oberhand. Für die Wölfe ist es der vierte Sieg im neunten Spiel, für Dresden ist es die vierte Niederlage.

 

Wilhelmshavener HV VS. Handball Sport Verein Hamburg 25:31 (12:18)

Im Topspiel des Tages dominierte von Beginn an der Gast aus Hamburg. Bis zum 8:8 (15.) konnte der Aufsteiger WHV mithalten, dann ließen die Hamburger den Wilhelmshavener allerdings keine Chance mehr und erspielten sich souverän den 25:31-Auswärtserfolg.

Für Hamburg sind es die Punkte 13 und 14 und voerst der zweite Tabellenplatz, für den WHV ist es die vierte Niederlage im zehnten Spiel.

TV 05/07 Hüttenberg VS. EHV Aue 26:26 (11:13)

Die wohl spannenste Partie des Abends endet mit einer Punkteteilung! Von Beginn an war es eine Begegnung auf Augenhöhe, in der anfangs der Gastgeber Hüttenberg knapp in Führung lang, bis zur Pause gab es aber den Führungswechsel. Nach dem Seitenwechsel fiel erneut mehrmals der Ausgleich. Am Ende gab es beim Stand von 26:26 einen letzten Freiwurf für den EHV Aue, der landete allerdings im Hüttenberger-Block - es blieb also beim Remis.

TuS Fürstenfeldbruck VS. TSV Bayer Dormagen 30:28 (15:13)

Der Aufsteiger überrascht mit einem knappen Sieg gegen Dormagen. Fürstenfeldbruck zeigte eine starke erste Halbzeit und ging früh in Führung. Nach dem Seitenwechsel behauptete der Aufsteiger lange die Führung, ließ sich in den letzten Minuten allerdings noch einmal von Dormagens offensiver Deckung verunsichern, so wurde es noch spannend. Doch Fürstenfeldbruck gab die Führung nicht aus der Hand und hat nicht nur den zweiten Saisonsieg eingefahren, sondern damit auch den Erfolgslauf der Gäste gestoppt.

Foto: Huter