02.11.2019  2. Handball-Bundesliga

Die 2HBL am Samstag: Kracher-Partie zwischen Coburg und Hamm, Ostderby in Aue

Am Samstag stehen insgesamt vier Duelle auf dem Programm. Zum Auftakt empfängt EHV Aue im Ostderby den ThSV Eisenach. Um 19:00 Uhr treffen dann TuS N-Lübbecke und die HSG Konstanz, sowie TV Emsdetten und die SG BBM Bietigheim aufeinander. Zum Abschluss folgt das Kracher-Duell des Spieltages zwischen dem derzeitigen Zweitplatzierten HSC 2000 Coburg und Verfolger ASV Hamm-Westfalen. Alle Spiele werden wie immer live bei Sportdeutschland.tv übertragen!

17:00 Uhr EHV Aue vs. ThSV Eisenach

Nach der einwöchigen Länderspielpause will sich der EHV Aue zu Hause gegen die zuletzt starken Gäste aus Eisenach behaupten. Die Hausherren stehen derzeit mit vier Siegen und fünf Niederlagen auf dem Konto im Tabellenmittelfeld. Nach zuletzt zwei Siegen will das Team von Trainer Stephan Swat die Serie ausbauen. Eisenach dagegen hat einen glänzenden Saisonstart hingelegt und befindet sich momentan im oberen Tabellendrittel. Der Aufsteiger konnte die letzten vier Spiele für sich entscheiden – dank einer stets kompakt stehenden Abwehr und klugen Entscheidungen im Angriff. Mit entsprechend breiter Brust reisen die Gäste am Samstag also zum Derby in die Erzgebirgshalle.

19:00 Uhr TuS N-Lübbecke vs. HSG Konstanz

Die HSG Konstanz muss diese Woche gleich zweimal ran. Am Donnerstag war die Mannschaft vom Bodensee bereits bei den Rimparer Wölfen zu Gast. Dort setzte es trotz kämpferischer Leistung eine knappe 26:24-Niederlage. Gegen Lübbecke will das Team trotz Doppelbelastung jetzt erneut alles in die Waageschale werfen. HSG-Cheftrainer Daniel Eblen sah die Situation im Vorfeld gelassen: „Rumheulen macht doch keinen Sinn. Natürlich ist das keine einfache Situation, aber wir beschweren uns nicht. Wir nehmen es, wie es kommt.“ Gegen den ehemaligen Bundesligisten erwartet Eblen dann vor allem ein "selbstbewusstes Auftreten" und "Disziplin im Angriff".

19:00 Uhr TV Emsdetten vs. SG BBM Bietigheim

Die Schwaben aus Bietigheim scheinen sich in fremden Hallen wohl zu fühlen. 6:2 Punkte konnten sie bislang auswärts verbuchen. Zu Hause läuft es mit derzeit 2:8 Punkten dagegen noch gar nicht rund. Emsdetten geht aufgrund der knappen Siege gegen Gummersbach und Konstanz in den vergangenen zwei Spielen mit entsprechend viel Selbstbewusstsein in die Partie. TVE-Trainer Daniel Kubeš weiß, worauf des gegen den Bundesliga-Absteiger um Mimi Kraus ankommt: "Bietigheim hat eine enorme individuelle Klasse. Am meisten angetan bin ich von der Achse Jonas Link – Patrick Rentschler. Da kommt eine Menge Arbeit auf unsere Abwehr zu. Ich bin aber zuversichtlich, dass nach den bis jetzt gezeigten Defensiv-Leistungen meine Jungs weiter auf hohem Niveau agieren werden. Für mich liegt der Schlüssel zum Sieg in der Offensive."

19:30 Uhr HSC 2000 Coburg vs. ASV Hamm-Westfalen

Das Spitzenspiel findet am Samstag in Coburg statt. Ein Platz, ein Punkt und ein Tor trennen die beiden Teams mit Aufstiegsambitionen aktuell voneinander. Hamm-Trainer Kay Rothenpieler erwartet dementsprechend ein enges Duell: „Beide Mannschaften sind ambitioniert und stehen zurecht weit oben in der Tabelle. Die Coburger haben ein ausgeglichenes Team mit vielen erfahrenen Spielern.“ Zudem ist Coburg in dieser Saison zu Hause eine Macht -  alle fünf Heimspiele konnten die Franken bislang gewinnen. Auf die Gäste vom ASV wartet also ein beachtliches Stück Arbeit. "Es waren in der Vergangenheit immer gute Partien. Kleinigkeiten werden entscheidend sein", so Rothenpieler.

Foto: H.WEGENER