20.10.2019  2. Handball-Bundesliga

Der Sonntag in der 2HBL: Top-Teams sind gefordert

Bevor es in die Länderspielpause geht, müssen am Sonntag die derzeitigen drei Top-Teams der Liga nachziehen. Zum Auftakt ist TuSEM Essen um 16:30 Uhr beim VfL Lübeck-Schwartau zu Gast. Um 17 Uhr muss dann der HSC 2000 Coburg beim HC Elbflorenz 2006 ran, der ASV Hamm-Westfalen empfängt zeitgleich die DJK Rimpar Wölfe. Alle Spiele gibt es wie immer live bei Sportdeutschland.tv!

16:30 Uhr VfL Lübeck-Schwartau vs. TuSEM Essen

Die Norddeutschen mussten jüngst zwei Auswärtsniederlagen hinnehmen, jetzt kommt mit TuSEM Essen die Mannschaft der Stunde nach Lübeck. VfL-Coach Piotr Przybecki lobt die Gäste aus dem Ruhrgebiet, sieht sein Team aber keineswegs chancenlos: „TuSEM hat in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung genommen und kommt auf einer Erfolgswelle nach Lübeck. Sie haben ihre Abwehr auf das Niveau ihres Angriffs angehoben. Aber sie haben auch in Eisenach verloren. Das zeigt einmal mehr, dass diese Liga ganz eng beieinander ist. Das wollen wir am Sonntag auch nach dem Spiel an der Anzeigetafel ablesen können. Mit unseren Zuschauern im Rücken rechne ich uns eine reelle Chance auf einen Erfolg aus.“ Auch die Statistik spricht für den VfL: Nur eines der letzten sechs Aufeinandertreffen konnte Essen für sich entscheiden.

17:00 Uhr HC Elbflorenz 2006 vs. HSC 2000 Coburg

Der HSC Coburg 2000 befindet sich derzeit im Aufwind. Drei Siege in Folge konnten die Franken einfahren, dementsprechend selbstbewusst fährt das Team von Trainer Jan Gorr nach Sachsen. Die Hausherren müssen derweil auf Torhüter Max Mohs verzichten. Der 19-Jährige hatte im Sachsen-Derby gegen Aue vergangene Woche einen Siebenmeter-Wurf an den Kopf bekommen und muss nun vorsorglich pausieren, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Elbflorenz-Kapitän Mario Huhnstock äußert sich vor dem Spiel: „Coburg ist natürlich eines der Topteams der Liga. Wir wollen unsere Heimstärke ausbauen und werden alles versuchen, um eine erneute Überraschung gegen einen der Aufstiegsaspiranten zu schaffen."

17:00 Uhr ASV Hamm-Westfalen vs. DJK Rimpar Wölfe

Beide Teams kassierten am vergangenen Spieltag eine Niederlage und haben derzeit 11:5 Punkte auf dem Konto. Während sich der ASV Hamm-Westfalen im Spitzenspiel TuSEM Essen geschlagen geben musste, unterlagen die Rimparer Wölfe zu Hause der SG BBM Bietigheim. Jetzt wollen sich beide Teams in der Spitzengruppe der Liga etablieren und brauchen dafür einen Sieg. Aus den letzten fünf direkten Duellen konnten die Gäste aus Unterfranken nichts Zählbares mitnehmen, am Sonntag hoffen sie auf einen „Überraschungserfolg“ in der Westpress Arena.

Foto: Reiner Worm