16.09.2019  2. Handball-Bundesliga

Wölfe-Keeper Brustmann entnervt Dormagen

Manchmal gibt es solche Spiele in denen alles klappt. Genau so ein Spiel hatte Rimpar-Keeper Max Brustmann am Sonntag gegen Bayer Dormagen. Der 36-jährige hatte am Ende eine überragende Quote von 47% und war damit der Sieggarant seiner Mannschaft. Dormagen kämpfte sich immer wieder zurück, stand am Ende aber mit leeren Händen da.

Ähnlich gut wie schon Hamburg hielt der TSV Bayer Dormagen auch im zweiten Auswärtsspiel der 2. Handball-Bundesliga bei der DJK Rimpar mit. Doch einer stand immer wieder im Weg: Torwart Max Brustmann, mit 36 Jahren ältester Spieler auf dem Feld, vernagelte seinen Kasten und wehrte allein bis zur Pause 12 Bälle ab. So lagen die Gastgeber vor 1810 Zuschauern in der Würzburger s.Oliver Arena zur Halbzeit mit 12:9 vorne. Nach dem Wiederanpfiff setzte Carl Löfström den ersten Ball unglücklich an den Pfosten, anschließend erhöhte Rimpar auf 14:9. Den Vorsprung verwaltete die Mannschaft des früheren Neusser Trainer Ceven Klatt ordentlich, profitierte aber auch von mehreren technischen Fehlern der Gäste.

In der 53. Minute kam der TSV bis auf 21:19 durch einen Treffer des nach längerer Pause erstmals wieder einsatzfähigen Eloy Morante Maldonado heran. Anschließend wehrte Hendrik Halfmann in seiner ersten Aktion den Siebenmeter von Dominik Schömig ab. Doch danach scheiterte Ante Grbavac ebenfalls von der Linie an Brustmann, der den dritten Strafwurf abwehrte. Dramatik in der Schlussphase: Morante bringt den TSV bis auf 24:23 heran,l es sind noch sechs Sekunden zu spielen. Der Abschluss soll über Julian Köster laufen. Doch Rimpar fängt den Ball ab und feiert den letztlich glücklichen Erfolg.

Statistiken zum Spiel:

DJK Rimpar Wölfe - TSV Bayer Dormagen 24:23 (12:9)

Rimpar: Brustmann (18 Paraden), Wieser (bei einem 7m); Schömig (3/1), Böhm, Karle, Gempp, Schmidt (4), Kaufmann, Siegler (2), Meyer, Schulz (4), Backs (2), Brielmeier (2), Herth (1), Sauer (6).

Dormagen: Bartmann (13 Paraden), Halfmann (bei einem 7m und ab 57., 1 P.); Reuland (5), Köster (1), Meuser, Richter (1/1), Löfström (2), I. Hüter (2), Thomas, Rebelo (1), Noll, P. Hüter, Morante Maldonado (3), Sterba (2), Grbavac (6/4).

Schiedsrichter: Linker / Schmidt.

Zuschauer: 1810.

Zeitstrafen: 8:8 Minuten.

Siebenmeter: 2/3:5/8.

Foto: samla.de

Quelle: Dormagen